Frage von exorbitant, 19

Vom Ausland nach Deutschland

Schönen Sonnabend. Letztes Jahr habe ich im Ausland (nicht EU) gelebt und gearbeitet. Habe aus dieser Zeit noch ein wenig Kapital (weniger als 10.000€). Durch den kurzen Aufenthalt wurden mir nach der Steuererklärung fast alle steuern zurückerstattet. Würde das Geld nun gerne nach Deutschland holen. Meine Frage an sie wäre: in wie weit muss ich das melden? Finanzamt? Vielen dank.

Antwort
von gandalf94305, 17

In Deutschland werden Einkünfte besteuert, nicht Vermögen. Daher ist der Rücktransfer überhaupt kein Problem, selbst wenn Du das in bar mitnimmst (bis 10.000 EUR deklarationsfrei).

Die wesentliche Frage ist nun eher, wo Du in der Zeit der Abwesenheit steuerpflichtig warst. Hattest Du weiterhin einen Wohnsitz in Deutschland? Gibt es mit Deinem Aufenthaltsland ein Doppelbesteuerungsabkommen? Wie ist die Besteuerung von Einkünften bzw. Kapitalerträgen geregelt?

Antwort
von freelance, 13

das Kapital/ Vermögen kannst du mitbringen. Beim Finanzamt ist diesbezüglich nichts zu melden.

Ab 10k Euro ist ein Betrag, den man dabei hat, bei der Einreise zu deklarieren.

Antwort
von wfwbinder, 15

Wieso?

Das Geld ist erspartes. Geldtransfer wird nciht besteuert.

Hast Du im letzten Jahr darauf Zinsen bekommen? Wo wurden die besteuert?

Nur dieser Zinsanteil ist, wenn überhaupt, interessant

Antwort
von Hauseltr, 13

Bis zu 9.999,99 €, aber nicht einen Cent mehr, kannst du sogar unangemeldet mit durch den Zoll nehmen.

Antwort
von Ruckus, 12

Musst nicht melden. Vorsicht: über eine Grenze darfst du nicht mehr als 10.000 Euro mitnehmen. Unangemeldet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten