Frage von derPendler, 83

vom 1. Wohnsitz 350km bis zu Arbeitsstätte mit Firmenwagen

was ist die beste finanzielle Lösung für eine solche Situation. Firmenwagen 55T Brutto Neuwert, Montags zur Arbeit 350km, Übernachtung im Hotel, Donnerstag zurück zum 1. Wohnsitz. Möglichkeiten: 1. Wohnsitz am Ort der Arbeitsstätte und der erste wird der zweite? was hat das für vor oder Nachteile? Fahrtenbuch führen??? Zweiter Wohnsitz an der Arbeitsstätte und was hat so etwas für Konsequenzen??

habt ihr eine SINVOLLE Idee?

Gruß derPendler

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Absetzbarkeit, 78

lass mal dieses Gerede um 1. und 2. Wohnsitz, dass ist völlig egal.

Es gibt doch nur zwei Lösungen, die Du nennst.

  1. Du wohnst im Hotel an 3-4 Nächten und hast nur eine Wohnung.

  2. Du wählst die doppelte Haushaltsführung und fährst zum Wochenende nach Hause.

Aus meiner Sicht eine reine Kostenfrage, denn steuerliche Behandlung folgt den Kosten und wenn ich 100,- Euro ausgebe, kann ich dadurch 45,- Euro weniger Steuern zahlen, also bleiben 55,- bei mir hängen.

Was würde die Wohnung kosten? Was kosten die 3-4 Hotelübernachtungen?

Eine kleine Verbesserung beim Abzug ergibt sich, weil die Kilometer für die Familienheimfahrten ja hin- udn Zurück anerkannt werden und nicht wie bei den Arbeitswegen die Entfernungskilometer. Es würden auch weniger Kilometer für die Fahrt zur Arbeit mit den 0,03 % versteuert, weil der Weg zur Arbeit ja nur noch von der Zweitwohnung gerechnet würde.

Annahme das Hotel kosten 40 Euro pro Übernachtung * 12 Nächte pro Monat = 480,- und die kleine Wohnung wäre für den gleichen Preis zu haben, dann wäre die Lösung mit der doppelten Haushaltsführung günstiger.

Antwort
von billy, 69

Plädiere für eine kleine Wohnung am Arbeitsort, die Vorteile hat Dir @wfwbinder in seiner Antwort schon genannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community