Frage von Rapunzela, 54

Vollzeitjob + Minijob, u. einmaliger Auftrag neben dem Studium

Hallo liebe Leute, ich brauche Eure Hilfe!

Ich bin Studentin, die neben ihrem Studium einen Minijob (ca. 250 Euro/Monat) macht. Nun bekomme ich von einer anderen Firma ein Jobangebot (Vollzeit, 2000 Euro Brutto/Monat) und ich werde das annehmen. Wenn es alles gut läuft, werde ich ab dem nächsten Monat dort arbeiten. Für mein Studium werde ich einen Urlaub nehmen; die erste 6 Monate sind Probezeit und ich möchte noch eine Rückzugmöglichkeit haben, falls der neue Job mir doch nicht passt.

Nun habe ich Fragen:

  1. Ich möchte meine Minijob-Stelle behalten, nicht nur wegen der Sicherheit, sondern auch wegen meiner bisherigen Arbeit und angenehmen Arbeitsbedingungen. Gibt es dann steuerliche/bürokratische Schwierigkeiten?

  2. Vom neuen Arbeitgeber habe ich bereits eine einmalige Arbeit (ca. 300 Euro) bekommen. Bis jetzt habe ich nie freiberuflich gearbeitet. Was soll ich mit diesem spontanen Einkommen steuerlich machen?

  3. Ich habe Sozialversicherungsnummer und Persönliche Identifikationsnummer (11-stellig, vom Bundeszentralamt für Steuern). Brauche ich noch weitere Nummer, Anträge oder Papiere für die zukunftige Arbeit?

Vielen vielen Dank im Voraus!!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Rapunzela,

Schau mal bitte hier:
Steuern Studium

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 42
  1. der Minijob ist 'unschädlich', d.h. der bleibt bei der Steuer aussen vor. Die Abgaben sollte der AG zahlen. Du solltest jedoch mit der Vollzeitstelle abklären, ob die mit dem Minijob einverstanden sind. Die können das ausschliessen
  2. deinen Studentenstatus wirst du verlieren, weil Vollzeit. Damit bist du voll sozialversicherungpflichtig, d.h. in der KV wirst du voll eingestuft (kostet deutlich mehr). Du wirst in der GKV landen (wenn du es nicht schon bist). Renten- und Arbeitslosenversicherung fallen logischerweise an.
  3. Selbständige Tätigkeit. Wenn es nur die 300 Euro sind, dann kläre das mit dem Auftraggeber, was er von dir fordert. Eine einmalige Rechnung in der Höhe ist möglich
  4. wirst du mehr als Selbständiger arbeiten, dann kläre den Status: Gewerbe oder Freiberufler. Dafür benötigst du eine Steuernummer und ggf. ein Gewerbe (Gemeinde)
  5. die 300 Euro könnten als Scheinselbständigkeit ausgelegt werden, wenn du bei demselben AG arbeiten wirst
  6. die Sozialversicherungsnummer benötigst du für die Festanstellung
  7. die Steuer-ID ist nett, man wird dir jedoch eine Steuernummer zuteilen
  8. wenn du weiterhin selbständig arbeiten willst, kümmere dich selbst um eine Steuernummer

Bei Festanstellungen benötigst du:

  • Steuernummer, Steuer-ID
  • Krankenversicherung
  • Sozialversicherungsnummer
  • ElStAM-Bescheinigung, sofern der Arbeitgeber keinen Zugang zu deinen Daten hat. Das sollte mittlerweile jedoch automatisch laufen. Du solltest in der Lohnsteuerklasse I landen (sofern ledig und ohne Kind)
Kommentar von wfwbinder ,

DH, an alles gedacht

Kommentar von freelance ,

Glück gehabt. Zu dieser Uhrzeit vergisst man schnell :)

Kommentar von Rapunzela ,

Wow, danke für die ausführliche Antwort!

deinen Studentenstatus wirst du verlieren, weil Vollzeit.

Hoffentlich bedeutet das im Bereich von Steuern u. Krankenkasse. Meinen Studienplatz möchte ich schon behalten, es ist ja doof, wenn ich alles aufgebe und der Job doch nicht funktioniert. Darüber werde ich mit der Uni-Verwaltung sprechen.

Muss ich beim Finanzamt meine Steuernummer beantragen? Oder ist das eine Aufgabe der Firma?

Herzliche Grüße

Rapunzela

Kommentar von freelance ,

im Bereich von Steuern

im Bereich Steuern gibt es keinen Studentenstatus. Die Besteuerung ist wie bei allen anderen.

Bei der Krankenkasse und den Sozialversicherungen bist du kein Student mehr, weil du die Kriterien nicht mehr erfüllst: du arbeitest mehr als 20h/ Woche.

Mit der Uni hat das wenig zu tun. Du kannst weiterhin eingeschrieben sein. Ob für dich jedoch eine Exmatrikulation mit ggf. erneutem Einschreiben sinnvoll ist oder ein Urlaubssemester oder der Status Gaststudent etc, weiss ich nicht. Das musst du mit der Uni klären und überlegen, ob du ggf. die max. Studiendauer überschreiten würdest.


in Sachen Steuernummer: wenn du eine Festanstellung haben wirst, dann wird man dir eine Steuernummer zuteilen. Dann kommt ein Schreiben vom Finanzamt.

Wenn du selbständig arbeitest, dann musst du dich um eine Steuernummer kümmern und die Selbständigkeit anmelden.

Wenn Festanstellung: auch hier könnte der Weg zum Finanzamt lohnen wegen der ElStAM-Merkmale (ausser du weisst, dass sie korrekt sind).

Antwort
von barmer, 33

Hallo,

1.) kein Problem, aber der neue AG sollte es wissen.

2.) in der Einkommensteuererklärung angeben

3.) eine eigene Krankenkasse, falls bisher familien- oder privat versichert

Gruss

Barmer

Kommentar von Rapunzela ,

Danke Barmer!

Die neue Firma akzeptiert, dass ich weiterhin den Minijob ausübe. Mal sehen, ob ich mit zwei Jobs ins Klare komme...

Herzliche Grüße

Rapunzela

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community