Frage von Anfrager1960,

Volle Erwerbsminderungsrente und Anrechnung von Spekulationsgewinnen

Ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente, bin zu 60 % schwerbehindert. Muß ich Spekulationsgewinne an der Börse dem Rententräger melden und wenn ja, wie hoch werden die Gewinne angerechnet?

Antwort
von billy,

Dem Rentenversicherungsträger interessieren Spekulationsgewinne nicht, dagegen dem Finanzamt schon.

Kommentar von Anfrager1960 ,

Danke, Billy!!!

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo Anfrager1960, keine Sorge, die Deutsche Rentenversicherung rechnet nur Einkommen aus Arbeit oder Selbständigkeit an, wenn Du also - wenn ich das so nennen darf - nun privat zockst - hat das keine Auswirkung auf Deine Erwerbsminderungsrente. Bei einem Einkommen wäre es so, daß Du ab 1.1.13 bis zu 450 Euro monatlich ohne Probleme hinzuverdienen kannst.

Kommentar von Anfrager1960 ,

Danke dir, die Antwort ist sehr hilfreich für mich.

Antwort
von Fragfreund,

Nein, du musst überhaupt niemandem etwas melden. Es gibt auch keine Spekulationsgewinne bei Aktien mehr, da es keine Spekulationsfrist mehr gibt. Die Differenz Einkauf-Verkauf wird von der Depotbank automatisch versteuert und anonym an das Finanzamt abgeführt. Dividendenzahlungen werden wie Zinserträge behandelt.

Kommentar von Anfrager1960 ,

Danke Fragfreund

Ich erhalte erst seit 1/2 Jahr volle Erwerbsminderungsrente und darf ja 450 Euro Einkommen neben der Erwerbsminderungsrente haben. Wenn meine Spekulationen an der Börse, ich handle ausschließlich CFDs aber nun 450 Euro übersteigen, dachte ich, meine Rente würde gekürzt. Aber lt. deiner Antwort ist das ja dann ok, wenn ich es nicht angebe, weil es nicht als Einkommen gerechnet wird, sondern gebe es nur dem Finanzamt an. Danke Dir für die Antwort!!!

Kommentar von Fragfreund ,

Die Hinzuverdienstgrenze für eine volle Erwerbsminderungsgrenze beträgt 450 Euro monatlich.

Ein CFD -Kontrakt müsste meiner Meinung nach den gleichen steuerlichen Bedingungen unterliegen. Ob nun dein "Verdienst" abzüglich der bereits gezahlten "Spekulationsgewinnsteuern" trotzdem noch als Einkünfte im Sinne des ESt-Gesetzes hinsichtlich deiner Hinzuverdienstgrenze zählen, kann ich dir nach näherer Betrachtung leider auch nicht sagen. Ich meine aber: Im Rahmen der Einführung der Abgeltungssteuer werden die Gewinne aus dem Handel mit Wertpapieren seit dem 01.01.2009 im Rahmen der Einkünfte aus Kapital- vermögen besteuert.

Hierbei kommt ja auch noch zum Tragen, dass es sich wohl nicht um regelmäßige monatliche Zahlungen/Einkünfte handelt, sonder eher um Einmalzahlungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community