Frage von Novi2007, 96

VL Vertrag "teilen"

Hallo

Ich hatte kürzlich einen Termin bei dem "netten " Berater der BSK.

nun bin ich etwas schlauer was meine Verträge angeht.

Eine Frage habe ich im Nachhinein noch, vielleicht könnt ihr mir da helfen und ich brauche nicht noch einen Termin bei dem Herren...

Ich habe einen FuchsRendite Vertrag mit Höhe von 40000, wieso auch immer ich mich darauf eingelassen habe... Er meinte kündigen wäre nicht sinnvoll da mir die ganzen Prämien flöten gehen. Da ich das Geld auch nicht unbedingt brauche würde er davon auch abraten. Er rät zur Teilung des Vertrages wenn ich das Geld haben will.

Ich würde ihn dann bei 20.000 teilen, 10.000 ansparen und ihn mir dann auszahlen lassen.

Kann ich das auch erst in Auftrag geben wenn ich die 10.000 habe oder müsste ich das jetzt schon machen?

Dann steht im Onlinekonto ich habe einen Regelsparbeitrag v 200 Euro. Dann darf ich zu den 40 Euro die mein AG automatisch von meinem Gelhalt an den Vertrag überweist (+ die lächerlichen 4,09 VL AG Leistungen) noch 160 Euro mtl. dazuzahlen?

Dann könnte ich doch auch den anderen Vertrag mit 20.000 direkt kündigen wenn ich den ersten habe auszahlen/zuteilen lassen oder geht das nicht? Dann wäre ich beide los :)

Danke im Voraus.

Antwort
von Hanseat, 96

"Kann ich das auch erst in Auftrag geben wenn ich die 10.000 habe oder müsste ich das jetzt schon machen?"

Die Teilung musst Du jetzt noch nicht beantragen, später (wenn das Geld angespart ist) reicht.

"Dann darf ich zu den 40 Euro die mein AG automatisch von meinem Gelhalt an den Vertrag überweist (+ die lächerlichen 4,09 VL AG Leistungen) noch 160 Euro mtl. dazuzahlen?"

Ja, Du darfst 160,- Euro dazuzahlen, eventuell auch mehr, das dann in Absprache mit der BSK.

"Dann könnte ich doch auch den anderen Vertrag mit 20.000 direkt kündigen wenn ich den ersten habe auszahlen/zuteilen lassen oder geht das nicht? Dann wäre ich beide los :)"

Ja, das kannst Du so machen.



Antwort
von LittleArrow, 89

die ganzen Prämien flöten

Ich kenne leider nicht Deinen FuchsRendite-Vertrag und daher nicht, was ich mir inhaltlich und betraglich unter den "ganzen Prämien" vorstellen soll.

Wenn Du mich ansonsten fragst, würde ich den Vertrag jetzt teilen und möglichst die bisherigen und künftigen vL und Wohnungsbauprämien auf nur einen Vertrag zuordnen lassen, wenn das so geht. Der nette Berater, der möglicherweise auch die Abschlussprämie erhalten hat, wird es Dir sicherlich genau sagen können. Gegen eine spätere Teilungsentscheidung spricht, dass dann möglicherweise die Vertragsbedingungen nachteilig geändert worden sein können.

Der Vertrag mit vL und den Wohnungsbauprämien kann frühestens nach 7 Jahren ausgezahlt werden, egal wieviel drauf ist. Ein normaler Bausparvertrag kann jederzeit gekündigt werden. In den Bausparbedingungen steht, wann dann regelgerecht ausgezahlt wird. Dabei wird oft auch eine vorzeitige Auszahlung angeboten, die kostenpflichtig ist. Letztere lohnt sich im allgemeinen nicht!  

Zur Wohnungsbauprämie findest Du hier Erläuterungen der Regeln: http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnungsbaupr%C3%A4mie

PS: Bitte kommentiere eine Antwort nicht durch eine Antwort, sonder nur durch die Kommentarfunktion.


Antwort
von Novi2007, 72

Danke, das finde ich ja toll das mal was so klappt wie ich mir das vorstelle :)

Und die Wohnungsbauprämie muss ich dann auch nicht zurückzahlen wenn ich den zweiten kündige weil die ja auf dem "ersten" zugeteilten liegen?

Dann werde ich das genau so machen, zusätzlich 160 ansparen und dann wenn ich der Meinung bin das es reicht den Vertrag teilen lassen.

Da die Mindestsumme 10.000 sind könnte ich das sogar schon sehr bald wenn ich wollte :) aber so eilig hab ich es ja nicht.

DANKE

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community