Frage von morbide, 149

Visa Gebühren bei ING-Diba und Co???

Ich kann nicht nachvollziehen wie Direktbanken wie z.B. die Ing-Diba es sich leisten können den Kunden die Gebühr von VISA für eine Abhebung am Automaten von 1,74€ zu erlassen, so dass es für den Kunden umsonst ist. Angenommen ich hebe alle 4 Tage Geld ab macht das eine Gebühr von (365 / 4) * 1,74 = 158,77 € im Jahr. Bei einem Durschnittlichem Guthaben von 3000 € auf dem Konto entspräche das einem Guthabenzins von 5,3%. Viele dürften ja sogar eher weniger Geld auf dem Girokonto haben, da man ja sehr schnell überzähliges Geld auf Tagesgeldkonten schieben kann. Ich selbst habe vielleicht höchstens im Schnitt 1000€ auf dem Girokonto, was dann einem Zins von über 15% entspräche, und das bei Tagesgeldzinsen von momentan 0,5 - 1%. Gibt es eine Erklärung warum sich die Direktbanken das trotzdem leisten?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo morbide,

Schau mal bitte hier:
Bank Kreditkarte

Antwort
von Hauseltr, 149

Wie kommst Du jetzt auf 1,74 €?

Ich selber ziehe mein Geld nach Möglichkeit aus Automaten meiner Hausbank, der ING DiBa, davon gibt es ca. 1300 in Deutschland

Wie aktuell diese Liste ist, ist mir nicht bekannt:

http://www.vergleich.de/informationen/geldanlagen/girokonto/gebuehren-am-geldaut...

Gibt es eine Erklärung warum sich die Direktbanken das trotzdem leisten?

Solange wie die Banken Gewinn machen, werden sie wohl kaum erklären, warum sie sich das "leisten" können. U.a. dürfte ein großer Posten wohl die Personaleinsparung sein.




Kommentar von morbide ,

1,74 ist die Gebühr die Visa erhebt, von welcher Sie sicherlich einen Teil an den Betreiber des Automaten abzudrücken hat, aber da kenn ich mich nicht aus. Nachzulesen ist das in sämtlichen Artikeln die sich um den Streit der Direktbanken mit den Spar und Volksbanken beschäftigt, über eben diesen "Kreditkartenmissbrauch" zum Geldabheben:

google einfach: 1,74 visa

OK, sicherlich werden einige auch die Hauseigenen Automaten via Girokarte verwenden, aber wenn so einer eben nicht in direkter Nähe ist und eben für den Kunden alle Auomaten via Visakarte kostenfrei sind, da werden die meisten wohl auf die bequeme Art zurückgreifen sich einfach den nächstbesten Automaten zu schnappen.


Kommentar von morbide ,

Kleiner Fehler von mir: Die 1,74 gehen anscheinend direkt an das Kreditinstitut des Geldautomaten. Durch VISA ist diese Gebühr allerdings auf 1,74 gedeckelt.

Antwort
von gandalf94305, 135

Direktbanken machen sicher mit den Girokonten nicht ihre Profite. Lies doch mal den Geschäftsbericht der ING-Diba und überlege dann, in welcher Relation die hypothetischen Visa-Kosten mit den dort genannten Haupteinnahmequellen stehen ;-)

Kommentar von morbide ,

Danke für die Antwort. Es gibt das Girokonto somit nur um Kunden zu locken um mit Ihnen dann bessere Geschäfte zu machen.

Trotzallem erstaunlich gute Konditionen für die laut Geschäftsbericht 2013 nur knapp über 1 Millionen Girokonten mit durchschnittlich 2213€ Einlage, was bei meiner hypothetischer Rechnung einem Zins von über 10% entspräche.

Den knapp 7 Millionen Extra Konto Kunden (also ein viel wichtigerer Geschäftsbereich) wird für ihr Tagesgeld derzeit 0,6 % Zins gezahlt.

Antwort
von LittleArrow, 121

Gibt es eine Erklärung warum sich die Direktbanken das trotzdem leisten?

Es gibt mind. drei Erklärungen dafür:

1. Die Gebühr, die Du siehst und evtl. zahlen müßtest, kostet die ING-Diba gegenüber der Geldautomatenbank nur - sagen wir - € 0,50. Es handelt sich also um einen vergleichsweise kleineren Betrag.

2. Kunden, die mit der Karte Geld abheben, pflegen auch den Einkauf von Waren und Dienstleistungen, an denen dann die ING-Diba prozentual am Umsatz beteiligt wird und gegenüber dem Zahlungsverkehrdienstleister nur - sagen wir - € 0,50/Geschäftsvorfall zahlen muss. Aus diesem Ertrag läßt sich leicht die Barzahlungsgebühr unter 1. subventionieren. 

3. Die ING-Diba-Kunden erbringen durch die Inanspruchnahme anderer kostenpflichtiger Bankdienstleistungen (oder Nichtgewährung einer adäquaten Guthabenverzinsung) soviel Ertrag, dass die Barzahlungsgebühr unter 1. subventioniert werden kann.

Kommentar von morbide ,

Danke für deine Antwort. Die Gebühr die die ING-Diba an das Geldautomatenkreditinstitut zahlen muss beträgt aber tatsächlich 1,74 € pro Abhebung und nicht 0,5 €, was ich nicht gerade irrelevant finde. Nachzulesen z.B. hier:

http://goo.gl/OHYDBk

oder viele weitere unter der google suche 1,74 VISA


Kommentar von LittleArrow ,

Danke. Da geht es um Visa-Abhebungen nur bei Sparkassen-Geldautomaten. Und wie sieht das bei anderen Geldautomaten aus? Und wie bei Sparkassenkunden, die in NL Geld abheben? 

Es gibt also dennoch genügend Erklärungen als Antwort auf Deine Frage. 

Bedauerst Du, dort Kunde zu sein oder willst Du lieber wechseln?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community