Frage von convetz,

Verzögerte Zahlung von Miete

Hallo, ein Mieter bezahlt 3. Miete 2 Wochen zu spät, 3. Miete auch. er bezahlt die Kaution nicht (war Januar fällig), was kann der Vermieter tun? Kann er Abmahnen und bei der nächsten, nicht fristgemäßen Zahlung kündigen? Wenn ja, kann er dann Fristlos kündigen? Der Mietvertrag sieht die Zahlung bis 5. des jeweiligen Monats vor.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

Da keine zwei Mieten gleichzeitig in Verzug waren, kann man nicht sofort fristlos kündigen. Man muß die unpünktliche Mietzahlung abmahnen und kann dann fristlos kündigen bei der nächsten Verfehlung. Wegen der Kaution sofort Mahnbescheid beantragen.

Kommentar von convetz ,

Danke für die Antwort. Wo kann man den Mahnbescheid beantragen? LG convetz

Kommentar von Privatier59 ,

Ich weiß nicht, in welchem Bundesland Du lebst. Hier in NRW haben wir zentrale Mahngerichte(=Amtsgerichte) an die man seinen Mahnantrag schicken kann. Den Mahnantrag formuliert man entweder auf einem Formular das man im Büromaterialhandel kaufen kann, oder, man füllt ihn im Internet aus (da kommt man über die Seite des Mahngerichts drauf), druckt den Mahnantrag aus, unterschreibt ihn und schickt ihn per Post an das Mahngericht. Eine Versendung per Internet ist nur für Anwälte und andere zugelassene Personen möglich, NICHT aber für Privatleute.

Kommentar von convetz ,

Ich wohne in RLP, danke für die hilfreiche Antwort.

Antwort
von wiseve,

Nach mehrmaliger Abmahnung kann natürlich fristlos gekündigt werden. Leider in der Praxis nicht so einfach exekutierbar.

Aber so wie Du schreibst ist "nur" die Kaution offen und die 3te Miete. Daher nun beide Rechnungen Abmahnen und Kündigung als Konsequenz bei nicht Einhalten klarmachen.

Antwort
von imager761,

Unregelmäßige, nicht vereinbart fristgerechte Mieteingänge berechtigen dich zur qualifizierten Abmahnung unter Androhung einer Kündigung, wenn Mietvertragspflichten künftig nicht eingehalten werden.

Beide Schreiben würde ich mit einem Zeugen offen, ohne Umschlag, persönlich übergeben, damit sie "gerichtsfest" sind - irgendwie können sich Mietschuldner meist einen trickreichen Anwalt leisten :-)

Ebengleich wäre unter Fristsetzung von 14 Tagen geschuldete Kaution zu fordern und anzukündigen, danach auf seine Kosten Zahlungsklage zu erheben.

Allerdings gilt: Wenn der Mieter mittellos wäre, bleibst du auf deinen Anwalts- und Prozesskosten ebenso sitzen und ein vollstreckbarer Titel kostet Geld, aber bringt selten welches ein :-(

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community