Frage von denizkauth, 64

Versteuerung eines Rabatts? Rabattfreibetrag?

Hey. Ich arbeite in der Reisebranche und bekomme bei Thomas Cook und Neckermann usw. 70 Prozent Rabatt auf Reisen. Ich weiß, dass dieser Geldwerte Vorteil versteuert werden muss. Da ich aber weniger als 8004 Euro brutto im Jahr verdiene und somit keine Einkommenssteuererklärung abgebe, wird das wohl angeblich auf meine sozialabgaben draufgerechnet. Kann das einer erklären oder mir sagen wie es wirklich ist? Ich habe gerade im Internet schonmal was dazu nachgelesen und dort habe ich gelesen, dass es einen Rabattfreibetrag von 1080 € gibt. Dieser kann laut der Internetseite auf der ich war allerdings nur in Anspruch genommen werden, wenn man direkt beim Reiseveranstalter arbeitet und nicht bei einem Reisevermittler. Außerdem habe ich auf einer anderen Seite auch noch gelesen, dass der Freibetrag nur gewährt wird, wenn die günstigere Reise nicht nur für Bedienstete sondern auch für Dritte angeboten wird, was aber in meinem Fall nicht so ist. Ich finds alles ziemlich verwirrend. Zur Info: Ich arbeite bei einem Unternehmen der Thomas Cook Gruppe Der Reisepreis wäre ca. 1600 Euro pro Person und der Rabatt somit 1120 Euro (70%). Ich würde also noch 480 Euro bezahlen. Falls es was zur Sache tut, ich verdiene 578 Euro brutto im ersten Lehrjahr.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von billy, 64

Der Freibetrag wird vom Arbeitgeber im Monat des Reiseantrittes in der Gehaltsabrechnung mit dem Rabatt verrechnet, die über dem Freibetrag liegende Summe, in Deinem Fall 40 € muss als geldwerter Vorteil versteuert werden. Die Versteuerung dürfte kaum zu spüren sein.

Antwort
von FREDL2, 61

Was bedeutet "Unternehmen der Thomas Cook Gruppe"?

Den Rabattfreibetrag gibt es - wie Du schon bemerkt hast - für eigene AN. In Deinem Fall hättest Du 1.080,00 steuerfrei, 40,00 steuerpflichtig und 480,00 zahlst Du selber. Wenn es nicht nur ein Reisebüro ist, in welchem Du tätig bist.

In diesem Satz

wenn die günstigere Reise nicht nur für Bedienstete sondern auch für Dritte angeboten wird

ist das günstigere missverständlich. Die Reise muss tatsächlich, so wie Du sie in Anspruch nimmst, auf dem Markt sein. Ich z. B. müsste sie für 1.600,00 buchen können.

Antwort
von Primus, 44

Ich kann Dir bei Deiner Frage leider nicht helfen, stelle mich aber gerne zur Verfügung,

wenn die günstigere Reise nicht nur für Bedienstete sondern auch für Dritte angeboten wird

Sorry, nur Spaß ;-))

Kommentar von blnsteglitz ,

aber hallo - die Idee könnte von mir kommen...

;-))))))))))))))))))

Kommentar von Mikkey ,

Zumindest mit der Bedeutung dieser Bestimmung kann ich aushelfen:

Die Reise muss generell allen angeboten werden, dabei braucht sie allerdings nicht günstiger zu sein.

Kommentar von Primus ,

Schade.... Du machst mir gerade alle Illusionen kaputt :-((

Kommentar von Mikkey ,

Bleibt für den nächsten Urlaub doch nur, mit dem Daumen zu reisen ;(

Kommentar von Primus ,

Spätestens unter der nächsten Laterne schmeißt man mich wieder raus :-((

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community