Frage von Emmalotta,

Versorgungsbezüge und Versorgungsfreibetrag - wie wird gerechnet?

Hallo,

ich bin seit 1.7. im Ruhestand und bekomme neben der gesetzlichen Rente auch Versorgungsbezüge meines ehemaligen Arbeitsgebers (öffentlich-rechtliche Körperschaft).

Nun erfuhr ich, dass die Versorgungsbezüge zwar ab 1.7. gezahlt wurden, bis zum 1.10. aber als Arbeitslohn gelten, weil ich erst im Oktober das 63.Lebensjahr vollendet habe. Ab da müsste dann der Versorgungsfreibetrag nach meinem Verständnis zum Tragen kommen, oder?

Nun aber noch ein Problem bzw. meine konkrete Frage dazu: Ich hatte eine Höherversicherung gegen Gehaltsverzicht abgeschlossen und für diesen Teil der Versorgungsbezüge Kapitalleistung in zwei Teilen (2012 und 2013) gewählt. Bekommen habe ich die 1.Auszahlung im Juli, also noch vor meinem 63.Geburtstag. Kann der Versorgungsfreibetrg deshalb nicht darauf angerechnet werden??

Und wie sieht es mit der 2.Rate aus, die ich im Juli nächsten Jahres bekomme - dann bin ich ja 63, kann ich den Freibetrag dann für diese 2.Kapitalauszahlung in Anspruch nehmen?

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten, Emma

Antwort
von kaeffchen,

Hallo Emma, ja genauso wie Du es selbst schilderst würde ich es auch sehen! Der Versorgungsfreibetrag findet erst Anwendung, wenn Du die Altersgrenze für die Rentenzahlung erreicht hast. Für die zweite Rate, die Du nächstes Jahr im Juli erhalten wirst, müssste der Freibetrag angewendet werden können.

Antwort
von Schiko,

Wenn du 2012 erst dein 63. Lebensjahr vollendet hast kommt der Versorgungsfreibetrag erst steuerlich für die Jahresbezüge 2013 zur Anwendung.

MfG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten