Frage von rudirudi,

Versicherungsnehmer - versicherte Person (Beitrag vom Versicherungsnehmer steuerlich absetzbar?)

Warum wird unterschrieben zwischen Versicherungsnehmer und versicherter Person. Was steckt dahinter. Hat es etwas mit der Absetzbarkeit der Beiträge zu tun?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sobeyda,

Geht es hier um unterschreiben oder unterscheiden???

Versicherungsnehmer und versicherte Person müssen ja nicht identischen sein, auch wenn es in der Realität häufig so ist.

Der Versicherungsnehmer ist Vertragspartner des Versicherungsunternehmens und hat die im Vertrag genannten Rechte und Pflichten zu erfüllen, wie z. B. die Beitragszahlung. Dafür erhält er auch im Schadenfall die Leistung und kann - sofern vom Gesetzgeber vorgesehen - die Beiträge steuerlich geltend machen. Zum Beispiel in der Krankenversicherung, wo mehrere Personen in einem Vertrag versichert sein können.

Die versicherte Person ist das "versicherte Risiko" und unterscheidet sich inhaltlich nicht von z. B. einem Haus, das über eine Feuerversicherung versichert ist. Nach der versicherten Person wird die Höhe des Beitrags bemessen.

Und den Antrag unterschreiben muss auch die versicherte Person oder deren gesetzlicher Vertreter. Das dient der Sicherheit. Denn stell' Dir vor, jemand schliesst auf Dich eine Risikolebensversicherung ab ohne dass Du das weisst. Dann tut er etwas, was verboten ist und kassiert anschließend die Versicherungssumme.

Kommentar von alfalfa ,

Kleiner Hinweis: Auch wenn auf einer PKV aus Vereinfachungsgründen mehre Personen stehen, so hat juristisch gesehen jede Person einen eigenen Vertrag. Mal ein Beispiel skizziert wenn dem nicht so wäre. Nehmen wir mal eine Familie, Vater,Mutter,2 Kinder. Wenn jetzt der Vater wegen vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung die Kündigung und finale Höchststrafe Basistarif bekommen würde müsste ja dann auch der Rest der Familie die Kündigung bekommen. Das wäre ja dann Sippenhaftung ;-)

Antwort
von Gaenseliesel,

Als Sonderausgaben abzugsfähig : Bei Versicherungsverträgen ist das regelmäßig derjenige, der Versicherungsnehmer ist und der auch die Beiträge aus der eigenen Tasche finanziert. K.

Antwort
von barmer,

Hallo,

das können zwei verschiedenen Personen sein. Der Versicherungsnehmer ist der Inhaber des Vertrages und der Haupt-Vertragspartner des Versicherungsunternehmens.

Versicherte Personen können auch Kinder oder einkommenslose Leute sein.

Daneben gibt es oft noch den Bezugsberechtigten, das kann wieder jemand anders sein.

Gruss

Barmer

Antwort
von gammoncrack,

Das hat eigentlich mit der Absetzbarkeit nichts zu tun.

Üblich ist das z. B. bei Direktversicherungen (Leben), die der AG zahlt. Dann ist der AG der Versicherungsnehmer und der AN die versicherte Person.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community