Frage von Bhille, 32

Versicherungsleistungen der dkv zurückzahlen?

Hallo, es geht um eine Zusatzversicherung bei der Dkv, die Leistungen wie sehhilfen, Heilmittel und Medikamente zuzahlt. Ich habe 22.3.2014 eine Sammelquittung der Apotheke für die Jahre 2012 und 2013 eingereicht und habe dafür eine Erstattung bekommen. Nun habe ich dasselbe für letztes Jahr vor zwei Wochen eingereicht. Gestern erhielt ich dann einen Brief mit der Aussage, dass die Leistungen aus den beiden Jahren zuvor aufgrund eines bearbeitungsfehlers falsch waren und ich der Dkv das zurückzahlen soll? Ist es richtig, das ich dazu verpflichtet bin und/oder gibt es Verjährungsfristen? Schon mal danke für eure Antworten.

Antwort
von Hanseat, 24

Was heisst denn Sammelquittung ? Und was steht in den Tarifbedingungen ? Werden vielleicht nur vom Arzt verordnete Medikamente erstattet (sowas ist üblich), dann reicht natürlich die Quittung nicht sondern es muss das Rezept bzw. die Rezepte her. Um welchen Tarif handelt es sich denn ?

Wie auch immer, wenn Sie die Erstattung zu Unrecht bekommen haben, kommen Sie um eine Rückzahlung nicht herum.

Kommentar von barmer ,

Ich vermute, es geht um Zuzahlungen. Dafür braucht man kein Rezept etc. einzureichen.

Kommentar von Hanseat ,

Klar, wenn es nur um die Erstattung der Zuzahlungen geht.

Antwort
von Sobeyda, 16

Die DKV hat von den Rechnungen im März 2014 Kenntnis erlangt, damit beginnt die Verjährung am 01.01.2018, also keine Chance.

Ob die Rückforderung gerechtfertigt ist, kann man ohne genaue Kenntnisse dessen, was Du eingereicht hast und was in den AVB steht, nicht beurteilen. Grundsätzlich geht das, wenn die DKV sich geirrt hat.

Hast Du wirklich Apothekenquittungen eingereicht? Die sind natürlich nicht erstattungsfähig, könntest ja auch Zahnpasta oder Bonbons gekauft haben. Warum sie dann aber erst eine Erstattung durchgeführt haben? Keine Ahnung.

Ich würde nochmal mit der DKV sprechen, vielleicht kannst Du sie umstimmen. Ansonsten hast Du schlechte Karten, weil die DKV solange gerechtfertigte Erstattungen nicht auszahlen wird, bis sie ihre Kohle zurück hat.

Antwort
von barmer, 12

Hallo,

Ich vermute, es geht um Zuzahlungen.

Wenn die DKV zu Unrecht gezahlt hat, musst Du es zurückzahlen. Tust Du es nicht, werden sie verrechnen.

Erstaunlich finde ich es trotzdem. Zu meiner Zeit hat man bei eigenen Fehlern in dieser Größenordnung auf die Rückforderung verzichtet.

Aber die Münchner Rück braucht jeden Cent.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Primus, 11

Der Erstattungsanspruch verjährt in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Verwaltungsakt unanfechtbar geworden ist.

Guckst Du:

http://dejure.org/gesetze/SGB_X/50.html

Kommentar von Sobeyda ,

Es geht doch aber um eine PKV, da gilt nicht das SGB und es gibt dort meines Wissens auch keine Verwaltungsakte, sondern es gelten BGB, Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und die Versicherungsbedingungen des jeweiligen Tarifs.

Kommentar von Primus ,

Du hast ja recht..... jetzt bin ich aber froh, dass die Antwort nicht ganz falsch ist, denn verjährt ist die Sache trotzdem nicht ;-))

Antwort
von Privatier59, 9

Du kennst die Versicherungsbedingungen, wir nicht.

Verjährung? Keine Chance. Die beträgt 3 Jahre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten