Frage von ciro51,

Verpfändung Verkaufserlös anstelle Vorfälligkeit

Hallo,

ich beansichtige eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus für 84.000 zu verkaufen und mit einem Teil des Erlöses, 52.000,-, zwei Kreditverträge zurückzuzahlen. Dabei fällt natürlich die Vorfälligkeitsentschädigung an.

Da vereinbart wurde, dei der berechnung dieser auf Sondertilgungen keine Rücksicht zu nehmen, wäre meine Idee wohl der bessere Weg.

Meine Idee wäre nun, das Geld auf ein Konto bei der selben Bank anzulegen, und daraus die laufenden Zahlungen mit den vereinbarten Sondertilgungen zu leisten. Ich hätte keinen Zugriff auf das Konto, ohne Zustimmung der Bank, ähnlich einem Kautionskonto.

Kennt jemand solche Deals?

Antwort
von Mikkey,

Ich glaube, in dieser Sache hast Du keine Wahlfreiheit.

Ein Kredit ist vermutlich mit der verkauften Wohnung besichert, dieser Kredit muss danach gekündigt werden. Wenn Du das nicht tust, wird das die Bank tun.

Der andere Kredit kann durch dich ohnehin nicht gekündigt werden, wie Du dessen Rückzahlung gestaltest, bleibt allerdings Dir überlassen.

Ich würde an Deiner Stelle eher überprüfen lassen, ob die Vereinbarung über die Nichtberücksichtigung möglicher Sondertilgungen nicht eine unangemessene Benachteiligung darstellt. Sie geht auf jeden Fall nicht mit dem §502 BGB konform.

Antwort
von diekert,

Sei mir nicht bös', aber deine Fragestellung ist etwas unklar um eine detaillierte Antwort geben zu können, die dir weiterhilft. Ist das Mehrfamilienhaus belastet ? Sind Sondertilgungen vertraglich vereinbart, und wenn ja, zu welchen Bedingungen? Wie ist die Rückzahlungsvereinbarung der angesprochen Kreditverträge ? Was meinst du mit " keine Rücksicht nehmen " ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community