Frage von StefanFrodo, 46

Vermögenswirksame Leistungen in Aktiensparplan

Hallo,

Cortal Consors bittet einen so genannten Aktiensparplan an, bei dem ein monatlicher Betrag in ein ausgewähltes Wertpapier angelegt wird. Kann ich das auch im Rahmen einer von meinem Arbeitgeber gewährten Vermögenswirksamen Leistung nutzen? Ein Anspruch auf staatliche Förderung der VL besteht nicht.

Danke!

Antwort
von gandalf94305, 42

Der Aktiensparplan darf nicht mit einem Aktienfondssparplan verwechselt werden.

Das 5. VermBG nennt in §2 die zulässigen Anlageformen:

"_Vermögenswirksame Leistungen sind Geldleistungen, die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer anlegt, als Sparbeiträge des Arbeitnehmers auf Grund eines Sparvertrags über Wertpapiere oder andere Vermögensbeteiligungen (§ 4)_" und dann unter Buchstabe a die erste Option hierfür nennt: "_zum Erwerb von Aktien, die vom Arbeitgeber ausgegeben werden oder an einer deutschen Börse zum regulierten Markt zugelassen oder in den geregelten Freiverkehr einbezogen sind,_"

In §5 wird dann auf diese Anlageform weiter eingegangen.

Damit ist die Frage klar mit Ja zu beantworten. Ob allerdings Cortal Consors das einrichten kann, weiß ich nicht. Frage mal dort nach.

Antwort
von Niklaus, 40

Aktienfondssparpläne bieten eigentlich alle Banken und Fondsgesellschaften. Damit du die VL Zulage von deinem AG bekommst, musst du einen VL Fondssparplan abschließen. Achtung die richtige Wahl des Aktienfonds ist sehr wichtig.

Gespart werden in der Regel 40 € pro Monat. Dieser Betrag wird entweder ganz oder teilweise vom AG bezahlt. Laufzeit 7 Jahre; Beitragszahlung 6 Jahre: Bereits nach 6 Jahren kann wieder ein neuer Vertrag begonnen werden. Wer sich für Aktienfonds entscheidet, erhält staatliche Förderung in Form der Arbeitnehmersparzulage. Bedingung: Voraussetzung ist, dass das zu versteuernde Jahreseinkommen maximal 20.000 Euro für Ledige und 40.000 Euro für Verheiratete beträgt. Auf die VL-Sparraten in einen Aktienfondssparplan der Staat eine Arbeitnehmersparzulage in Höhe von 20 Prozent der jährlichen VL-Einzahlungen bis zu maximal 400 Euro. Dies bringt eine Förderung von 80 Euro im Jahr vom Staat. Ich würde immer einen Aktienfonds bevorzugen allerdings nicht die Fonds von der Hausbank..

Antwort
von centurio, 35

Nur dann wenn der Fonds auch VWL tauglich ist, ist er Zertifiziert, kann man bis zu 480€ Prämie dazu bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community