Frage von adeka,

VermögensSparplan vorzeitig kündigen- Nachteile?

Habe bei der " DeutschenBank" ( über Deutsche Vermögensberatung) einen Fonds-Vermögenssparplan abgeschlossen, Laufzeit 15 Jahre. Da ich die monatl. Raten v. 400,--€ nicht mehr zahlen kann, habe ich die Ratenzahlung beendet. Darauf hin hatte mir die Bank gekündigt. Habe insgesamt 2000,--€ einbezahlt.Laut der " Deutsche Vermögensberatung, ist kein Geld mehr da, da ich frühzeitig gekündigt habe. BITTE HELFEN DANKE

Antwort
von althaus,

Warum kündigst Du ohne Dich über die Folgen beraten zu lassen? Was steht in den Bedingungen über die Folgen einer Kündigung? Wer ist Dein Ansprechpartner bei der Deutschen Vermögensberatung? Es würde mich nicht wundern, wenn es diesen nicht mehr gibt.

Kommentar von Fragfreund ,

Du hast natürlich recht. Aber klar ist doch, dass bei einer Kündigung all die Gebühren trotzdem anfallen. Es wird nicht viel anders sein, als die Leuteverdummug mit den Rückkaufswerten der Lebensversicherungen. Die ersten 2 Jahre gehen meist auch für das "Wohlergehen" aller Beteiligten (ausser des Versicherungsnehmers) drauf.

Antwort
von obelix,

Helfen? Das ist schwer möglich, denn wir kennen den Vertrag nicht, den du unterzeichnet hast. In diesem Vertrag sollte genau der Fall einer Kündigung geregelt sein.

Antwort
von Fragfreund,

Auch hier hat man dich schlicht und einfach übers Ohr gehauen. Verdient haben alle Beteiligten . Natürlich beträgt die "Abschlussprovision" und die anderen Gebühren, die sich alle in die Taschen gestopft haben, mehr als 2000 Euro. Das kann ich sagen, auch ohne den Vertrag zu kennen. Man kann nur immer wieder vor Vermögensparplänen warnen. Mein Neffe hat nach Fälligkeit eines vermögenswirksamen Sparplanes (oder wie der Mist heißt) in Verbindung mit einem Fondssparplan bei einer Bank nur ziemlich genau 50% seines selbst eingezahlten Betrages zurückbekommen. Die staatlichen Zuschüsse gar nicht gerechnet. Begründung: Schlechte Entwicklung der Fonds. .. Ich würde rechtliche Schritte prüfen. Lass dich am Besten von einer Verbraucherzentrale oder ähnlichem beraten. Einen Anwalt will ich aufgrund der Kosten nicht nbedingt empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten