Frage von ChesterBlack,

Vermögen wegen Steuer auf Kinder übertragen mit Risiko verbunden?

Ich würde gerne meine Steuerlast senken und deshalb einen Teil meines Geldes auf meine Kinder übertragen, weil die ja dann ihren eigenen Sparerfreibetrag ausschöpfen könnten. Jetzt ist es ja so, dass man in so einem Fall eigentlich kein Zugriff auf das Geld der Kinder haben darf, weil’s rechtlich ihnen gehrt. Aber kann das Finanzamt überhaupt nachhalten, ob ich weiterhin selbst über das Geld verfüge?

Antwort
von Schiko,

Das Wort nachhalten kann ich nicht deuten.

Natürlich ist eine Schenkung an die Kinder möglich,.

Hat ein Kind nur Zinseinnahmen dürfen es im Jahr sogar 8130 plus 801 Freistellung sein.

Das Finanzamt hat jederzeit die Möglichkeit zu prüfen dass die zehn Jahresfrist ein- gehalten wird.

MfG.

Antwort
von Ioooo,

Die Zinsen können bei Kindern ab 18 das Kindergeld verhidern.

Vermögen und Zinsen können das Bafög verhindern.

Antwort
von Frick1954,

Bei einer Vermögensübertragung, geht auch der Zugriff auf die Kinder über, eine Rückholung mehr als problematisch, nicht nur steuerlich. Zustimmung der Kinder erforderlich, was nach Volljährigkeit schwer werden dürfte. Sofern das Geld dann überhaupt noch da ist?

Antwort
von Niklaus,

Ich wäre da vorsichtig, denn das ist schlicht und einfach Steuerhinterziehung.

Antwort
von wfwbinder,

Ganz einfach, die brauchen sich nur die Vollmachtsituation bei der Bank von Dir nachweisen zu lassen.

Nimm Deinen besten Freund, oder einen Patenonkel udn schlage ihn beim Amtsgericht als Ergänzungspfleger vor. Dann klappt das, weil dann ohne ihn bei der Bank nichts geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.