Frage von DSzeniak, 68

Vermietete Wohnung im eigenen Haus abschreiben?

Im Dachgeschoss meines Hauses (in dem ich mit meiner Familie wohne) habe ich eine Büroetage an meine Frau vermietet, die Gewerbetreibende ohne Kundenverkehr ist. Ich wollte nun die Mieteinnahmen mit Abschreibungen auf das Gebäude verrechnen.

1) Das Finanzamt hat nun das gesamte Haus in die Abschreibung genommen statt nur die Büroetage (ca. 1/3 des Hauses). Ist das so korrekt?

2) Ich glaube nicht, dass wir das Haus so schnell verkaufen. Ich habe etwas von einer 10-Jahres-Frist gehört, die ich bisher für eine Spekulationsfrist hielt. Nun habe ich aber gehört, da gebe es auch einen Zusammenhang zur Gebäudeabschreibung. Ist es tatsächlich richtig, dass wenn wir das Haus nach mehr als 10 Jahren verkaufen, dann keine Einkommensteuern auf einen etwaigen Verkaufsgewinn für das (teil-)abgeschriebene Gebäude bezahlen müssen?

3) Was passiert steuerlich bei einem späteren Verkauf, wenn die Vermietung beendet wird, z. B. wegen Nachwuchs? Wie werden da die Jahre mit Abschreibung bewertet bzgl. eines Verkaufsgewinns?

Vielen lieben Dank! Daniel

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von odenwald1, 68

frag mal lieber beim Steuerberater nach.. Kommt mir sehr suspekt vor mit dem ganzen Haus...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community