Frage von khurst, 155

Mein Vermieter will die Kaution erst in 6 Monaten auszahlen, obwohl keine Kostenforderungen zu erwarten sind, was kann ich da tun?

Hallo,

ich habe meine Wohnung bereits Anfang-Mitte Oktober an meinen Nachmieter abgegeben. Die Übergabe fand mit dem Nachmieter statt, der die Wohnung so unrenoviert übernommen hat (es hätte auch nur minimale Malerarbeiten stattfinden müssen, da ich unter 5 Jahre dort gewohnt habe).

Nachforderungen wegen einer Verschlechterung der Mietsache sind also nicht zu erwarten.

Dazu kommt, dass eine Nachforderung der Nebenkosten nicht stattfinden kann, weil diese in der Miete nicht gesondert ausgewiesen waren (also nicht Kaltmiete + Nebenkosten, sondern Kaltmiete=Warmmiete).

Trotzdem beruft sich mein Vermieter nun auf die ihm gesetzlich zustehenden 6 Monate bevor er die Kaution auszahlt.

Diese sind doch aber die Überlegungsfrist, wenn Forderungen noch zu erwarten sind, oder?

Wenn feststeht, dass keine Forderungen zu erwarten sind, darf der Vermieter dann die Kaution dann trotzdem bis zu 6 Monate einbehalten? Oder kann ich auf sofortige Auszahlung bestehen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von williamsson, 149

Du hast die Wohnung an Deinen Nachmieter übergeben, und was ist mit dem Vermieter? Gibt es ein Abnahmeprotokoll doer bescheinigt der Vermieter as keine Forderungen mehr bestehen? Wenn keine Forderungen mehr bestehen bzw. zu erwarten sind hat der der Vermieter die Kaution unverzüglich auszuzahlen. Verlange doch Auskunft bei welcher Bank Deine Kaution hinterlegt ist? Sertzte Deinem Vermieter eine Frist von 8 Tagen und erkläre Ihm andernfalls Deine Forderung anwaltlich durchzusetzen.

Antwort
von imager761, 138

Trotzdem beruft sich mein Vermieter nun auf die ihm gesetzlich zustehenden 6 Monate bevor er die Kaution auszahlt.

Da hat er Recht, sofern er keine Mängelfreiheitsbescheinigung mit Übergabeprotokoll bescheingte, ist § 548 I BGB hier einschlägig: http://dejure.org/gesetze/BGB/548.html

Diese sind doch aber die Überlegungsfrist, wenn Forderungen noch zu erwarten sind, oder?

Nein: Solange er verdeckte bzw. Folge- oder Allmählichkeitsschäden behoben verlangen kann, besteht auch sein Sicherungsbedürfnis :-(

G imager761

Antwort
von Gaenseliesel, 151

Hallo,

ist es offensichtlich, dass keine Ansprüche mehr bestehen, so wird die Kaution kurzfristig nach Beendigung des Mietverhältnisses fällig. Der Vermieter muss die Rückzahlung der Mietkaution sofort vornehmen.

http://www.urteile-mietrecht.net/Kaution.html

Gesetzlich ( 6 Mon. Zurückbehaltungsrecht )handelt der Vermieter, wenn er meint es entstehen noch Ansprüche aus dem Mietverhältnis zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Antwort
von Einhorngold, 98

Hallo! Kann ich in dem Zusammenhang nochmal eine Zwischenfrage stellen? Ich finde das mit der Kautionsrückzahlung auch ziemlich dreist. Ich musste bei meiner letzten Wohnung ein Jahr und drei Monate warten, bis ich meine Kaution komplett zurückbekam. Bei mir hatten sie noch einen Teil zurückbehalten wegen der Betriebskostenabrechnung, daher bekam ich den Rest (bekam eine Rückzahlung) erst so viel später zurück. Das kann doch so auch nicht rechtens sein, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten