Frage von Harleinom, 55

Verlangt das FA generell bei haushaltsnahen Dienstleitungen nicht nur die Rechnung, sondern auch einen Zahlungsnachweis (Kontoauszug)?

Inoffizielle Aussage von FA-Beamten: Kontoauszug wird nur in besonderen Fällen angefordert.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 32

Nein, "generell" sind hierbei der Steuererklärung keine Nachweise beizufügen. 
Dies gilt auch für haushaltsnahe Handwerkerleistungen.

Es heißt im BMF-Schreiben vom 10.02.2014 in Textziffer 49, Satz 3: "Es ist ausreichend, wenn der Steuerpflichtige die Nachweise auf Verlangen des Finanzamtes vorlegen kann."

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuera...

Kommentar von EnnoWarMal ,

Manchmal frage ich mich, was die in der Wilhelmstraße so den ganzen Tag machen. Offenbar das GEstz abschreiben, mitunter sogar gänzlich umformuliert.

Hier jedenfalls ist das Gesetz völlig eindeutig und auch nicht auslegungsbedürftig:

"Voraussetzung .... ist, dass der Steuerpflichtige für die Aufwendungen eine Rechnung erhalten hat..."

Da steht nichts von "Vorlegen", da steht nur was von "Erhalten haben".

Früher ging die Passage anders:

"Voraussetzung ...ist, dass der Steuerpflichtige die Aufwendungen durch Vorlage einer Rechnung ... nachweist. "

Antwort
von Gaenseliesel, 43

Hallo,

man m u s s beides nicht unbedingt mit der Steuererklärung belegen, es kann aber sein, dass man dazu aufgefordert wird ! 

War mir bisher auch nicht so bewusst, habe es im Netz gelesen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community