Frage von mwill01, 35

Verkauf ETW bei laufender Finanzierung. Bankseitig etwas zu beachten?

Wir wollen unsere ETW in unserer laufenden Finanzierung verkaufen. Müssen wir seitens der Bank irgendetwas im Vorfeld abklären oder beachten? Klar, es wir eine Vorfälligkeitsentschädigung anfallen. Aber müssen noch andere Dinge geklärt werden, damit wir mit den Verkaufsvorbereitungen beginnen können?

Oder können wir die Wohnung einfach verkaufen, die laufenden Finanzierung auslösen, und fertig...?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Sammy760, 28

Informiere Deine Bank am besten über die Verkaufsabsicht. Hier wird auch Eure Frage beantwortet. Je nach Institut kann die Antwort etwas unterschiedlich ausfallen.

Durch den Verkauf, fällt natürlich die Sicherheit für die Bank weg.

Hier ist auch der beurkundende Notar gefordert. Es muss für Eure Bank sicher gestellt sein, dass diese auch die offene Restschuld erhält.

Klärt im Vorfeld die höhe der Vorfälligkeitsentschädigung, damit Ihr, einen für Euch akzeptablen, Verkaufspreis festlegen könnt.

Antwort
von Franzl0503, 29

mwill: Vor dem Gang zum Notar sollte dir der Kaufinteressent nachweisen, mit welchen Mitteln er den Kaufpreis belegt (Eigenkapital, verbindl. Finanzierungszusage der Bank). Hast du geprüft, ob der Käufer das Darlehen zur Kaufpreisteilbelegung übernimmt und die Bank dem Schuldneraustausch zustimmt? Du könntest dadurch eine Menge Menge sparen, der Erwerber ebenfalls (greift selbstverständlich nur bei marktgerechten Zinsen)? Hast du mit dem Notar (deiner Wahl) ein Vorgespräch über eine (möglichst) sichere Vertragsgestaltung geführt? Sobald du von ihm den Vertragsentwurf in Händen hälst, hast du zwei Wochen Prüfzeit. Du könntest noch einen Fachkundigen zu Rate ziehen.

Antwort
von LittleArrow, 12

"Klar, es wird eine Vorfälligkeitsentschädigung anfallen."

Schon diese "Klarheit" könnte unklar sein, denn wie lange läuft die
Finanzierung schon? Ich denke da an § 489 BGB, wenn es um die Kündigung
geht.

Kommentar von mwill01 ,

wir sind noch in der Zinsbindungsfrist, da wir gerade umgeschuldet haben. Bei normaler Auslösung der Finanzierung wird dann die VFE fällig. ;-)

Antwort
von Walter78, 5

Ich meine, Du musst nichts machen!

Verkaufen, Notar und die Bank bekommt den Anteil in Höhe der Grundschuld und Vorfälligkeitsentschädigung. Und fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten