Frage von Ricko, 42

Verfallen die Beiträge, die in die Pensionskasse eingezahlt wurden, obwohl die Rente nie bezogen wurde?

Mein Großvater (gestorben in Polen 1966) hat jahrelang Beiträge in die Österreichische Pensionskasse (existiert bis heute) einbezahlt und die Rente von dort nie bezogen. Nach 1945 war er in Polen, dort gearbeitet und dann die polnische Rente gehabt!

Es lebt noch seine Tochter (heute 85 Jahre alt)

Die alten Unterlagen sog. Police Nr. sind vorhanden!

Antwort
von wfwbinder, 37

Das Ganze ist mindestens 49 Jahre her. Welche Ansprüche sollen da noch bestehen.

Dein Opa hätte, als er in Rente ging, seine Rente in Österreich beantragen müssen.

Wenn Jemand stirb, bevor seine Rentenzahlung beginnt, verfallen fast immer die Ansprüche. Ausnahme Verheiratet und/oder Kinder. Da kann es Witwenrente udn/oder Waisen-/Halbwaisenrente geben.

Nur wenige Rententräger kennen eine Mindestrentenzeit, oder Beitragsrückgewähr.

Antwort
von Primus, 33

"Verfallen die Beiträge die in die Pensionskasse einbezahlt wurden, obwohl die Rente nie bezogan war?"

Wer sollte denn nach einer so langen Zeit noch Ansprüche erheben dürfen?Meinst Du etwa, dass die85 jährige Tochter des Großvaters noch Waisenrente bekommt?

Antwort
von billy, 27

Da gibt´s mit Sicherheit keine Ansprüche mehr, Pensionskassen sind sogenannte Solidargemeinschaften. Wenn bezugsberechtigte Personen versterben könnten die verbliebenen Ehegatten und Kinder Ansprüche als Hinterbliebene haben, allerdings nicht mehr nach 50 Jahren. 

Antwort
von Privatier59, 25

Da braucht man nicht lange Rätsel raten. Lad Dir von dieser Internetseite die Broschüre "DIE PENSIONSVERSICHERUNG, Fachausdrücke im Überblick" herunter:

http://www.pensionsversicherung.at/portal27/portal/pvaportal/content/contentWind...

Alle hier etwaig bestandenen Ansprüche sind schon lange verjährt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten