Frage von Spiddi, 17

Vattenvall

Hallo

ich habe heute 20.10.2014 eine Rechnung von Vattenvall bekommen. Es geht um den Zeitraum vom 02.11.2010 bis zum 19.03.2012. zu dem Zeitpunkt bin ich aber bei Flex Strom gewesen, diese aber in Insolvenz gingen, und mich Vattenvall ohne mein wissen übernommen hatten. Frage ist das rechten die Übernahme ohne mein wissen ? Ist die Forderung von 559,30 € von mir noch zu begleichen? Oder ist die Sache verjährt ? Die Rechnung läuft bis zum 19.03.2014, und ich bin schon am 29.02.2012 ausgezogen gewesen. Es sind in dieser Rechnung auch drastische Preiserhöhungen gewesen, die ich bestimmt nicht akzeptiert hätte.

MfG Dirk

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Spiddi,

Schau mal bitte hier:
rechnung Frist

Antwort
von Mikkey, 8

559 Euro für drei Jahre und vier Monate Stromlieferungen ist ein Schnäppchen. Zwei Monate davon, (die möglicherweise verjährt sein könnten) machen 28 Euro aus, dafür macht man die Pferde nicht scheu, Bezahl halt und gib a Rua!

Antwort
von RatsucherZYX, 7

Mit anderen Worten: Du hast dich um nichts Wichtiges gekümmert. Du hast mitgekriegt, dass Flex Strom in Insolvenz ging. Du hast nicht mitgekriegt, dass Vattenvall dich in die (Grund-)Versorgung übernommen hat. Sonst hätte bei dir kein Licht mehr gebrannt. Du hast dich anschliessend nicht darum gekümmert, eine Schlussrechnung zu bezahlen. Jetzt fragst du nach Verjährung, laut lach,lach. Die Angabe deiner Daten 19.3.2012 oder auch 29.2.2012 sind unklar aber so klar, dass eine Verjährung etwaiger Forderungen nicht eingetreten sein kann.

Die Verjährung beginnt am Ende des Kalenderjahres, in dem die Forderung enstanden ist, und läuft dann 3 volle Kalenderjahre.

Du solltest jetzt spiddi zahlen.

Kommentar von RatsucherZYX ,

Vattenvall = Vattenfall ?????

Antwort
von gammoncrack, 6

Hier stellt sich nur die Frage, ob Du ab 2.11.2010 keinen Strom mehr bezahlt hast. Wenn dem so ist, hätte ich mir an Deiner Stelle die Frage erspart.

Wenn Du doch Strom bezahlt hast, findest Du hier vielleicht einen passenden Artikel, obwohl 560.- Euro für knapp über 2 Jahre Nachzahlung aus der Differenz "Flextrom zum Grundversorger" wohl durchaus richtig sein können. Nicht umsonst ist Flexstrom über den Bach gegangen.

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/2-380-euro-stromkosten-monatlich-berlin...

Ich persönlich vermute, dass es sich um eine Differenzzahlung handelt, und Du über den Wechsel informiert wurdest. Post von Vattenfall - ungeöffnet ab in den Müll. Ich bin ja bei Flexstrom. Würde mir ggf. auch passieren. Immer diese Werbung!!

Antwort
von freelance, 4

du weisst, dass dein Stromanbieter pleite ist, ziehst am 29.02.2012 aus und kümmerst dich nicht um den Strom?

Ich halte

  • deine Sorgfald in Sachen Strom, Vertrag, Kündigung etc. für sehr schlampig
  • die Rechnung an sich als sehr fragwürdig

Ich denke auch, dass ein Vattenfall - ist es Vattenvall, dann ist es Betrug - sich nicht fast 4 Jahre Zeit mit der Rechnungstellung lässt.

Nimm doch einfach Kontakt auf mit dem Anbieter und lasse Licht ins Dunkel.

Frage:

an wen hast du denn bitte gezahlt nach der Insolvenz von FlexStrom bzw. wer hat abgebucht?

Die Geschichte wäre mir zu unglaubwürdig. Da würde ich Fragen an Vattenfall/ Vattenvall stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community