Frage von KfzHaendlerBusiness Profil - Light, 13

USt bei Kfz-Reihengeschäft 3-Land -D - 3-Land.

Kfz-Händler in Deutschland kauft Kraftfahrzeuge in Dubai und verkauft diese weiter nach Armenien. Wie ist die umsatzsteuerliche Behandlung wenn: a) der letzte Abnehmer in Armenien die Versendung auf seine Rechnung von Dubai direkt nach Armenien veranlasst. b) Der Händler in Dubai veranlasst auf seine Rechnung den direkten Transport nach Armenien. c) Der Händler in Deutschland veranlasst auf seine Rechnung den direkten Transport nach Armenien.

Antwort
von wfwbinder, 7

a) b) c)

Durch die Lieferung vom Verkäufer in Dubai an den Abnehmer in Armenien

Wird das Geschäft des Lieferanten in Dubai an den deutschen Händler und das vom deutschen Händler nach Armenien durchgeführt.

Wer den Transport bezahlt ist von untergeordneter Bedeutung.

Ort die Lieferung ist Dubai.

§ 3 Abs. 6 UStG (6) Wird der Gegenstand der Lieferung durch den Lieferer, den Abnehmer oder einen vom Lieferer oder vom Abnehmer beauftragten Dritten befördert oder versendet, gilt die Lieferung dort als ausgeführt, wo die Beförderung oder Versendung an den Abnehmer oder in dessen Auftrag an einen Dritten beginnt. Befördern ist jede Fortbewegung eines Gegenstands.

Damit ist der Umsatz nicht steuerbar.

Kommentar von EnnoBecker ,

Wir haben hier zwei Lieferungen und es ist keine Frage formuliert - man weiß gar nicht, für welchen Unternehmer in der Reihe man beurteilen soll.

Kommentar von wfwbinder ,

Die Frage habe ich mal als für den in Deutschland ansässigen beurteilt, weil es für mich das einzige ist, was ich lösen kann. Denn weder im Recht von Dubai, noch in dem von Armenien bis ich ausgebildet und auch ehrlich nicht interessiert.

Antwort
von EnnoBecker, 3

Wie haben hier zwei Lieferungen. Wie Du und Ar dies beurteilen weiß ich nicht, deshalb hier die Lösung für den Fall, dass alle das deutsche UStG abgeschrieben haben:

b)

  1. Du -> DE

Der DU versendet, das ist also die bewegte Lieferung. Ort ist dort, wo die Lieferung beginnt, siehe wfwbinder. Der Du hat unter den Voraussetzungen des § 6 eine steuerfreie Ausfuhrlieferung. Er stellt die Rechnung an den DE also ohne Umsatzsteuer.

  1. DE- Ar

Das ist dann die ruhende Lieferung und sie folft der bewegten Lieferung, also ist der Ort der Lieferung Ar, § 3 (2) Nr. 2. In Deutschland für den DE nicht steuerbar. Möglicherweise aber in Ar.

Der Ar hat eine Einfuhr in Ar.

a) (sorry, deine Formatierung ist sehr schlecht, ich hab das nicht gleich gesehen)

L1= ruhende L, damit Ort = Du. Aber steuerfreie Ausfuhrlieferung

L2 = bewegt, Ort also auch Du.

c) wie a)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten