Frage von elgreeco, 2

USA - permanente erhöhung der Schuldenobergrenze ... so what???

Hallo,

permanent bekommt man in den Nachrichten zu hören das die Schuldenobergrenze der USA (mal wieder) erreicht ist. Die US Wirtschaft somit etwas ins stottern kommt da Zahlungsungfähigkeit droht und man anschließend diese Grenze anhebt damit alles wie vorher weiterlaufen kann. (Business as usual...)

Jetzt frage ich mich ob es überhaupt irgendwelche Konsequenzen hat wenn die Schulden der USA immer weiter wachsen (dürfen)? Spürt man davon überhaupt bislang etwas? Oder ist die mögliche Weltwirtschaftkrise mehr Panikmache von den Medien als alles andere? Sonst würde man ja nicht jedesmal die Schuldengrenze erhöhen?!?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo elgreeco,

Schau mal bitte hier:
Bank Aktien

Antwort
von Rat2010, 1

Die 1917 eingeführte Schuldenobergrenze wurde seither - ich schätze mal - 96 mal angehoben. Ein Thema wird das immer nur, wenn die Mehrheitsverhältnisse nicht eindeutig sind, nur hat natürlich kein Politiker Lust, die USA in den Bankrott zu schicken.

Das war also und das wird auch in Zukunft kein Thema, das irgendwen ernsthaft tangieren sollte.

Der Grund für die Probleme ist, dass die eine haben. wenn wir eine hätten, hätten wir auch Probleme damit. Jedenfalls dann, wenn die Konjunktur lahmt, irgendein Krieg zu finanzieren ist oder sonst was passiert, das Geld kostet.

Die Schulden wachsen natürlich immer weiter. Die Inflation sorgt dafür, dass das ganz normal ist. Nur wenn sie zu gering ist, gibt es überhaupt Themen mit den Schulden.

Man muss als "Geld"anleger vorsichtig sein, weil historisch betrachtet außerhalb der USA auch Staatsbankrotts etwas ganz normales sind. Für alle anderen ist das Thema relativ unwichtig. Wenn man Geld als das versteht, was es ist (ein Tauschmittel, nicht mehr, aber auch nicht weniger) wird vieles einfacher. Die Staaten wissen das.

Antwort
von SBerater,

überhaupt irgendwelche Konsequenzen hat

ich sage ja, denn irgendwann ist auch eine USA so verschuldet, dass die Gläubiger überlegen, ob sie weiterhin wertlose USD-Anleihen kaufen.

Sonst würde man ja nicht jedesmal die Schuldengrenze erhöhen

das ist doch ein anderes Thema. Ich denke, dass die Politiker das Problem schon erkennen, aber in dem Spannungsfeld, in dem sie sich bewegen, müssen sie eben in genau dem Augenblick die Grenze anheben.

Irgendwann kommt auch bei den USA ein Vertrauensproblem. Im Moment sieht man wenig. Ich staune auch, wie cool die Märkte damit umgehen. Aber irgendwann ist gut.

Man könnte ja auch anführen, dass die USA mittlerweile schon ein Problem haben, denn wieso muss sonst die Fed x Mrd. an Wertpapieren pro Monat kaufen, damit das ganze noch läuft?!

Ich denke, der Bruch wird schleichend kommen, nicht mit einem Knall. Irgendwann dreht sich das Blatt, wenn bessere Gläubiger auf dem Markt auftauchen. Das ist eine Frage der Zeit. Noch nimmt man den USA ihre Stärke ab, dass sie ihre Probleme in den Griff bekommen.

Antwort
von Tritur,

Solange das Wachstum der Wirtschaft höher ist als das Wachstum der Staatsschulden, solange sind die Erhöhungen der Staatsschulden kein Problem. Das gilt auch für den Fall, dass die zu zahlenden Zinsen nicht schneller steigen als die Steuereinnahmen.

Seit Jahren wachsen die Schulden aber viel schneller als die Wirtschaft und die Zinsen sind schon so niedrig, dass sie kaum noch weiter sinken können.

Mit der Staatsverschuldung ist es wie manche Arten von Krebs: Dass er schwer erkrankt ist, merkt der Patient erst, wenn er nicht mehr zu retten ist.

Noch nie hat ein Staat sich seiner Schulden anders entledigt, als durch Enteignung seiner Bürger (Inflation, Vermögensabgaben, Staatsinsolvenz usw.) oder durch Eroberungskriege mit nachfolgender Ausplünderung der besiegten Staaten.

Wünsche allen viel Spaß in der Zukunft.

Antwort
von qtbasket,

Also dir geht es gut , du bekommst jeden Monatsersten dein Gehalt auf dein Konto, worin also liegt dein Problem ???


Kleine Denksportaufgabe: Deutschlands Exporte sichern hierzulande mindestens jeden zweiten Arbeitsplatz. Nun kollabieren in den USA die Finanzmärkte, weil die Schuldenobergrenze und die Nichteinigung der politischen Klasse eben mal wieder ein bis zwei Millionen US Bürger in Zwangsurlaub schickt...

Was wird dann aus deinem angeblich so sicherem Arbeitsplatz ???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community