Frage von nerik,

Urlaub verfällt Ende des Jahres - rechtens?

Hallo, bei uns in der Firma verfällt der Urlaub immer zum Ende des Jahres. Ist so was rechtens? Müsste man ihn nicht mitnehmen dürfen. Habe es einfach nicht geschafft in diesem Jahr, weil wir soviel zu tun hatten. Und jetzt werde ich dafür auch noch bestraft!

Antwort von Matrix,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

dann schau mal in euren tarifvertrag nach was dort steht. normalerweise verfällt der jahresurlaub erst am 31 märz des folgejahres. (so ist es bei uns) wenn der Arbeitgeber dir, aus gründen der beschäftigung bzw arbeitsaufkommens, deinen rechmässig jahresurlaub NICHT erlauben / geben kann, hast du die verzögerung nicht zu vertreten. dann muss er dir den urlaub auch über das vergangene jahr hinaus zu gewähren.

hier gibt es die 4 ABER die das ermöglichen:

http://www.rechtsrat.ws/lexikon/urlaub.htm#uber

Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Rechtens ist das ja - wenn aber auch sehr Arbeitnehmer unfreundlich.

Üblich ist, dass bis zum 31.3. des Folgejahres der Resturlaub angetreten sein muss - viele Tarifverträge regeln das auch etwas großzügiger.

Dein Problem ist: das habe ich ich nicht geschafft, ich kenne das...

...aber man tut sich damit keinen Gefallen und dann kennst du sicherlich viele Kollegen die heimlich über dich dann noch ablästern, nach dem Motto: ist der blöd !!! ich nehme jeden gelben Schein - ich : also Urlaub und nochmals 6 Wochen im Jahr. Das sind die lieben Egoisten unter den Kollegen und da gibt es sehr viele.

Du solltest deine Angaben auf dem Urlaubsplan für das kommende Jahr dann auch konsequent von deinem Arbeitgeber einfordern - denn würde er ablehnen oder verschieben, dann hättest du sogar einen Rechtsanspruch auf Urlaubsübertragung.

Antwort von jostero,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diese Frage sollte man tunlichst vor dem 31.12. mit dem Arbeitgeber klären. Jetzt ist es ein bißchen spät. Wenn du nicht eine Zusage hast, dass der Urlaub aus dienstlichen Gründen auf Veranlassung des Arbeitgebers nicht abgenommen werden konnte, wirst du jetzt ein Beweisproblem haben. Letztlich kann man es dem Arbeitgeber auch nicht zumuten, dass die Mitarbeiter/innen aus persönlichen Gründen den Urlaub mehrerer Jahre aufsparen, um vielleicht eine längere Auslandsreise zu machen und dann am Arbeitsplatz fehlen. Wenn es in euerem Hause "Spielregeln" gibt, mußt du dich auch daran halten - oder Änderungen abstimmen!

Antwort von Niklaus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe mal für dich gegoogelt. Hier findest du die Anztwort.

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/arbeitsrecht/urlaubsverfall

Antwort von billy,

Ich gehe mal davon aus Du lebst und arbeitest in Deutschland. Das ist natürlich nicht rechtens, und man sollte es sich auch nicht bieten lassen. Der Urlaubsanspruch ist notfalls vor jedem Arbeitsgericht einklagbar. Hier ein Link zum Bundesurlaubsgesetz http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten