Frage von JimmyColler,

Urlaub in der Geschäftsreise nehmen?

Ich muss geschäftlich demnächst nach Australien. Es geht um die Abschlussverhandlungen eines Auftrags und dafür muss jemand dorthin fliegen. Ich bin damit beauftragt worden, da ich mich mit diesem Abschluss am besten auskenne. Es war eine Menge Arbeit und ich habe schon angekündigt, dass ich danach erstmal zwei, drei Wochen Urlaub nehmen werde. Da ich jetzt nach Australien muss/darf kam mir die Idee, dass ich meinen Urlaub dort mache und den Rückflug erst nach meinen Urlaub in Anspruch nehme. Geht so was? Die Firma muss den Flug eh zahlen, ob das jetzt 2 Wochen früher oder später ist kann denen doch egal sein, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RatsucherZYX,

Wenn du den Urlaub zeitlich von deinem AG genehmigt bekommst, du also abkömmlich bist, sollte es kein Problem sein, den Urlaub in Australien anzuhängen und das Rückflugticket erst dann zu nutzen.

Das ist inn Firmen durchaus möglich um nicht zu sagen, sogar üblich. Steuerlich geht das auch völlig in Ordnung, wenn du deine Freizeit dort selbst bezahlst.

Zur Motivation sollte das dein AG sogar gerne sehen, da du mit den Verhandlungen hoffentlich erfolgreich sein wirst.

Viel Glück für den Abschluß des Geschäftes.

Kommentar von RatsucherZYX ,

inn

Hups, ich habe das "n" nicht mehr bremsen können.

Kommentar von FREDL2 ,

Steuerlich geht das auch völlig in Ordnung, wenn

der spätere Rückflug nachweislich keine Mehrkosten verursacht. Das war schon ein Fallstrick für manche.

Antwort
von LittleArrow,

Mit dem eigenen Chef kann man sich ja auf vieles einigen hinsichtlich der Kostentragung. Die Sicht des fiskalischen Betriebsprüfers ist da etwas simpler und orientiert sich an den Vorgaben seines Chefs vom 06. Juli 2010, die z. B. hier nachzulesen sind:

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuera...

Aber das betrifft dann nur die Besteuerung des Vorganges, hebt diesen aber nicht auf!

Gute Reise und viel Erfolg!

PS: Mich wundert, was da unmittelbar nach den Abschluss passieren soll. Muss denn nicht das Verhandlungsergebnis unverzüglich in projektbezogene Aktivitäten umgesetzt werden, um den Terminplan auf eine gute Bahn zu bringen?

Kommentar von RatsucherZYX ,

Muss denn nicht das Verhandlungsergebnis unverzüglich in projektbezogene Aktivitäten umgesetzt werden,

Da solltest du dich nicht unbedingt wundern, in größeren Unternehmen ist man arbeitsteilig organisiert, da muß der erfolgreiche Verkäufer die Maschine nicht noch selber bauen.

Antwort
von SBerater,

Rede mit der Firma selbst. Machbar ist vieles, wenn die andere Seite mitmacht. Ein Aspekt könnte mit entscheidend sein, ob der Flug sich durch den Aufenthalt verteuert. Wenn das nicht so ist, sehe ich wenig Probleme, weshalb die Firma das nicht mitmachen sollte (oder man verhandelt über eine anteilige Kostenübernahme).

Antwort
von Typderfinanzen,

Das solltest du mit deinem Chef absprechen. So wie du es möchtest wird er vermutlich nicht begeistert sein, biete doch an die Kosten z.B. für den Rückflug zu zahlen (die du ja im Urlaub zzgl. der Kosten des Hinflugs hättest) dann ist er sicher besser gestimmt

Kommentar von RatsucherZYX ,

Wenn der Chef das Angebot annehmen würde, die halben Flugkosten erstattet zu bekommen, sollte er sich schämen.

Kommentar von Typderfinanzen ,

er muss es ja nicht annehmen, aber der AN sollte guten Willen zeigen

Kommentar von RatsucherZYX ,

Genau deshalb habe ich "wenn" geschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community