Frage von McWeazel,

Urlaub auszahlen lassen, wegen Fehler bei Lohnabrechnung?

Hallo.

Ich habe folgendes Problem. Mein Arbeitgeber hat mir letzten Monat zuviel Lohn bezahlt. Ich war zu diesem Zeitpunkt kran und habe meine Lohnabrechnug erst erhalten als ich wieder Arbeiten gehen konnte. Ich wurde zwar von meinem Arbeitgeber davon in Kenntnis gesetzt, aber erst fast 2 Wochen später. Ich habe die Überbezahlung für das Weihnachtsgeld gehalten und mir deswegen nix gross dabei gedacht als ich den Lohneingang auf meinem Konto feststellte. Nun ist es so, das mein Chef mir die zuviel gezahlte Summe vom nächsten Lohn abziehen will. Das ist soweit ich weiss auch sein Recht. Da ich aber dadurch in finanzielle Nöte kommen würde, will ich ihn nun fragen, ob es möglich ist mir meinen Resturlaub auszuzahlen um irgendwie den mir nun fehlenden Betrag auszugleichen.

Antwort
von Gaenseliesel,

Zahlungen wie Urlaubsgeld sind doch aber auf der Lohnabrechnung extra ausgewiesen. Naja, sei es wie es ist. Ich denke, wenn mit dem Arbeitgeber eine derartige Vereinbarung ( wie du die Überzahlung regeln möchtest ) getroffen werden soll, warum nicht ? Sprich mit dem Chef darüber, könnte ihm evtl. sogar recht. K.

Antwort
von alfalfa,

Nun, ganz so einfach wie es sich Dein Chef macht ist es nicht. Schau mal hier nach und beziehe Dich auf die Thematik Entreicherung. Vielleicht hilft das in der Argumentation bei der Ratenzahlung.

http://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/tag/uberzahlung-arbeitslohn-...

Kommentar von McWeazel ,

Vielmals danke! das werde ich mal ganz genau durchlesen.

Antwort
von Tina34,

fragen kannst du alles, fragen kannst du auch ob du das in "Raten" abgezogen bekommst. Wenn dein Arbeitgeber nett ist wird er versuchen mit dir zusammen eine Lösung zu finden.

Reden hilf!!

Antwort
von gammoncrack,

Urlaub auszahlen zu lassen, ist erstens eine schlechte Idee und zweitens verstößt es gegen geltendes Recht. Das hängt u. a. mit der Fürsorgepflicht des AG zusammen.

Wenn Du Deinem Chef deutlich machen kannst, dass Du die Überzahlung nicht erkennen konntest, wird er hoffentlich einer Verteilung der Rückzahlung über einige Monate zustimmen.

Kommentar von Gaenseliesel ,

gammoncrack es geht hier ledigl. um den Resturlaub und bei einer Vereinbarung zwischen dem Unternehmen und dem Mitarbeiter durchaus praktikabel. K.

Kommentar von gammoncrack ,

Und wie verträgt sich das mit

§ 7 BUrlG

Ich kann in der Frage nicht erkennen, dass das Abeitsverhältnis beendet wird oder ist.

Kommentar von Gaenseliesel ,

besondere Umstände erfordern manchmal besondere Entscheidungen ! Man lässt seinen Mitarbeiter sicherlich nicht, wenn er sich schon um eine Lösung bemüht, ungebremst in eine Schuldenfalle rennen. Diese Lösung wäre jedenfalls aus menschlicher Sicht wenn beide so entscheiden, sozial vertretbar. K.

Kommentar von alfalfa ,

Sorry, Auszahlung von Urlaub geht nur bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, wenn mehr Urlaubstage übrig sind bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses. Alles andere widerspricht der aktuellen Gesetzeslage.

Kommentar von McWeazel ,

Ja aber es ist das einzige was mir einfällt, da eine Ratenzahlung wohl nicht möglich ist, laut seiner Aussage. Ich verzichte aber gerne auf ein paar tage, anstatt meine Rechnungen nicht zahlen zu können.

Kommentar von gammoncrack ,

Wenn er das "unter dem Tisch" macht, ist es immer noch ein Verstoß gegen § 7 BUrlG. Aber wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. Hoffentlich habt ihr keinen Betriebsrat. Wenn der davon erfährt, ist die Hölle los.

Kommentar von alfalfa ,

Und der Teufel tanzt Tango bei der Sozialversicherungsprüfung.

Kommentar von gammoncrack ,

Ich gehe aber immer davon aus, dass das über das normale Gehalt läuft und dann entsprechend verrechnet wird. Also, Nettoabzug und Brutto versteuert.

Das ist zwar immer noch nicht sauber, wie von mir ausgeführt, aber einer Überprüfung hält das Stand.

Antwort
von McWeazel,

Das mit der Ratenzahlung habe ich schon gefragt. Die Antwort war leider negativ!

Kommentar von Gaenseliesel ,

ich würde es tatsächlich mit der Urlaubsabgeltung versuchen, da wäre beiden Parteien geholfen ! K.

Kommentar von McWeazel ,

Ja werde ich auch tun! Fragen kostet nix.

Kommentar von Gaenseliesel ,

so ist es ! " Wo ein Wille, da ein Weg " !!!! Bei gegenseitigen Einvernehmen, der besonderen Situation geschuldet, geht ein netter Chef auf diesen Deal ein. Erkläre dem Chef deine missliche finanzielle Lage durch dieses Versehen. An dieser Situation ist er letztlich nicht ganz unbeteiligt, wenn auch die eigentliche Schuld schon bei Dir liegt ! ( Lohnabrechnung genauer ansehen ! ) K.

Kommentar von McWeazel ,

Das problem war ja ,dass ich zudem zeitpunkt krank war und keine abrechnung zur hand hatte. aber habe nochmal mit ihm telefoniert und er sagt e wir finden da schon ne lösung...gucken was bei rumkommt! ne lösung muss her.

Antwort
von billy,

Zwischenmenschliche Kommunikation kann manchmal ganz hilfreich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community