Frage von waldie58, 20

Untervermietung meiner 2 Zimmer wohnung

Sehr geehrte Damen und Herren, habe gestern nach einer schriftlichen Anfrage an meine Wohnungsbaugesellschaft Gartenheim Schwabach wegen Untervermietung eine Absage erhalten. Der Grund sei, dass nur die Gesellschaft für die Vermietung zuständig sei.Ich habe eine Arbeit in Oberstdorf gefunden und möchte aus diesen Grund meine Wohnung untervermieten. Kann mir dieses verboten werden. mfg flo

Antwort
von billy, 20

Die Vermietung der gesamten Wohnung obliegt ausschliesslich dem Eigentümer. Möchte ein Mieter eines Hauses oder einer Immobilie einen Teil davon an eine weitere Person vermieten, so ist er dazu grundsätzlich berechtigt, auch wenn seine gemietete Wohnung nicht seinen Lebensmittelpunkt darstellt [BGH, 23.11.2005, VII ZR 4/05]. Allerdings muss der Immobilieneigentümer gemäß § 540 BGB zuvor um seine Erlaubnis hierfür gebeten werden. Dabei ist zu beachten, dass der Eigentümer gemäß § 533 BGB diese Erlaubnis nur verweigern darf, wenn das dadurch entstehende Mitverhältnis für ihn selbst unzumutbar wäre. Auch hat der Vermieter das Recht, dem Untermietverhältnis nur gegen eine Erhöhung des Mietzinses zuzustimmen. http://www.juraforum.de/lexikon/untervermietung

Antwort
von Primus, 15

Der BGH entscheidet bei diesem Anliegen immer mehr zugunsten der Mieter, denn der Anspruch auf Untervermietung einer Wohnung ist heute mehr denn je gerechtfertigt.

Siehe hier:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundesgerichtshof-bgh-staerkt-mieterrecht-...

Kommentar von blnsteglitz ,

2 Doofe ...... und dann stürzt mein PC ab (der hat heut schlechte Laune) und dann warst du schneller..... Macht nüscht - oder?

Kommentar von Primus ,

@blnsteglitz: kein Problem, kommt schon mal vor.

Kommentar von Privatier59 ,

Allerdings sollte man das Wort "teilweise" nicht überlesen. Bei einer vollständigen Weitervermietung kommt der BGH nicht an § 540 BGB vorbei.

Kommentar von imager761 ,

Hierbei handelt es sich aber um eine unzulässige Weitervermietung :-)

Antwort
von blnsteglitz, 13

Was gilt als Untermiete? Ein berechtigtes Interesse des Mieters besteht zum Beispiel, wenn der Hauptmieter aus finanziellen Gründen auf die Einnahmen aus der Untervermietung angewiesen ist, sich die Anzahl der in der Wohnung lebenden Personen durch Tod oder Auszug verringert hat oder sich der Mieter studien- oder arbeitsbedingt vorübergehend im Ausland oder in einer anderen Stadt aufhält.

Betonung liegt hier auf vorübergehend...... Es gibt mittlerweile sogar ein BGH Urteil dazu- Vielleicht versuchst du es nochmal mit der entsprechenden Argumentation.....

Kommentar von imager761 ,
Betonung liegt hier auf vorübergehend...

Eben. Und dies wäre ein auf Dauer angelegtes Beschäftigungsverhältnis eben nicht, nur weil man sich auf die Möglichkeit einer Probezeitkündigung beruft :-)

G imager761

Antwort
von Privatier59, 9

Wie ich Dich verstehe, willst Du die ganze Wohnung weiter vermieten und nicht nur einen Teil davon. Das wäre in der Tat ohne Zustimmung des Vermiters unzulässig:

http://dejure.org/gesetze/BGB/540.html

Der Vermieter ist auch nicht verpflichtet, zuzustimmen. Dir bleibt nur die Kündigung des Mietverhältnisses.

Antwort
von imager761, 9
Ich habe eine Arbeit in Oberstdorf gefunden und möchte aus diesen Grund meine Wohnung untervermieten. Kann mir dieses verboten werden

Ja: Eine Gebrauchsüberlassung der gesamten Wohnung wegen Aufnahme eines auf Dauer angelegten Beschäftigungsverhältnisses wäre eine unerlaubte Weitervermietung n. § 540 Abs. 1 BGB.

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten