Frage von Akte3000, 299

Unterstellungt der Liebhaberei vom Finanzamt

Seit 2013 bin ich vollzeit selbstständig..2013 und 2014 habe ich einen gewinn erziehlt (BWA).. das problem: ich bin seit 2007 nebenberuflich selbstständig und habe bis 2012 wenig oder keine gewinne gehabt (ich wollte alles ordentlich anmelden, hatte 1-3 aufträge pro jahr, mehr haette ich auch nicht nebenberuflich bewaeltigen koennen).. in der zeit vor 2013 habe ich mich, erhlich gesagt, auch nicht richtig darum gekuemmert, es war nebenberuflich zum austesten eben, daher hab ich auf den gewinn auch nicht geachtet (und wusste auch nicht, dass das finanzamt darauf achtet).. naja jetzt aber kommt das finanzamt und unterstellt mir die liebhaberei..ich habe versucht deutlich zu machen, dass ich erst ab 2013 vollzeit freiberuflich bin und auch unternehmens relevante investitionen gemacht hab, aber das alles ist fuer das finanzamt nicht interessant, da sie aber nur sehen, dass ich seit 2007 schon selbststaendig bin, egal in welcher form..und fuer sie 2007-2013 sieht nicht so gut aus.. daher haben sie jetzt geasagt, dass meine ganzen steuererklärungen seit 2010 mit vorbehalt sind und ich dies alles zurueckzahlen muss, wenn sie beschliessen, dass es liebhaberei ist..ich habe keinen lust auf diesen stress, staendig daran denken zu muessen, wann kommen die auf welchen beschluss, was/wie viel muss ich zahlen.. wie komm ich daraus.. melde mein unternehmen ab, melde mich arbeitslos und schaue wie meine auftragslage ist..wenn es gut laeuft melde ich mich wieder an, wenn nicht, was mache ich dann mit wenigen aufträgen (wie meldet man dann das an, damit nicht wieder liebhaberei unterstellt wird???) ach bitte gibt mir da einen rat..danke!!! das finanzamt hat mir gesagt, wenn ich mein unternehmen abmelde (mit begrundung, das es nicht laeuft) muss ich nichts zahlen und wenn ich weitermache, laeuft alles unter vorbehalt und ich muss zahlen wenn sie doch irgendwann mal liebhaberei sehen.. also was ist meine wahl ueberhaupt???

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt, 272

Auf die Art der Fragestellung haben schon andere Bezug genommen.

Bei @Vulkanismus fragst Du "welche Infos."

Aus Deinem Text geht hervor:

ich bin seit 2007 nebenberuflich selbstständig und habe bis 2012 wenig oder keine gewinne gehabt

Das wären geringe steuerliche Auswirkungen.

Dann:

dass meine ganzen steuererklärungen seit 2010 mit vorbehalt sind und ich dies alles zurueckzahlen muss, wenn sie beschliessen, dass es liebhaberei ist..

Das wiederum deutet auf doch überwiegend Verluste, denn sonst gäbe es bei Streichung keine Rückzahlungen für Dich.

Dann:

2013 und 2014 habe ich einen gewinn erziehlt (BWA).

Wenn Du die Erklärungen abgibst, würde es die Ernsthaftigkeit, zumindest ab 2013, beweisen und vermutlich wäre das Thema Liebhaberei vom Tisch.

Was uns als Infos für eine klare Beurteilung fehlt:

  1. Art der Selbständigkeit

  2. Haupterwerb bis 2012

  3. Umsätze + Ergebnisse 2007-2012

  4. Umsätze + Gewinne 2013 + 2014

Dann kann man ganz klare Auskünfte geben.

Dein Sachverhalt erinnert an die Reden von Politikern, viele Worte, keine Aussagen.

Kommentar von gammoncrack ,

Auch für Masochismus gibt es einen DH!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich habe mir bei meiner Antwort ebenfalls "Mühe" gegeben.

Kommentar von gammoncrack ,

Honoriert!

Antwort
von EnnoBecker, 240

zum thema liebhaberei habe ich hier was interessantes gefundenvielleicht gilfr es dir weiter ich ahbe den schreibstil an deinen angepasst ich hoffe so ist es für dich verständlich wenn nicht musst du sagen aber ich habe deinen text sowieso nicht gelesen also als liebhaberei wird eine tätigkeit des steuerpflichtigen dann vom finanzamt eingestuft wenn keine gewinnerzielungsabsicht zu erkennen ist in diesen fällen geht das finanzamt davon aus dass der steuerpflichtige die tätigkeit nur aufgrund persönlicher neigungen oder aus persönlichen gründen betrieben wird und die erzielung von positiven einkünften gar nicht anstrebt zumthema positive einkünfte habe ich woanders schon mal was geschrieben aber in richtigem deutsch das wird dich nicht iunteressieren es wird geprüft, ob diese tätigkeit tatsächlich aus wirtschaftlichen gesichtspunkten erfolgt und somit steuerlich zu berücksichtigen ist oder nicht geht das finanzamt von liebhaberei aus dh wird die gewinnerzielungsabsicht verneint so sind verluste und hier fehlt das komma sogar im originaltext also auch da wird geschludert die aus dieser tätigkeit entstehenn nicht steuerbar das heißt sie können steuerlich nicht mit positiven einkünften aus anderen einkommensarten verrechnet werden dabei ist zu beachten dass der begriff liebhaberei umsatzsteuerlich nicht relevant ist da das umsatzsteuerrecht nicht von gewinnerzielungsabsicht sondern von einnahmenerzielungsabsicht spricht somit kann die umsatzsteuerliche unternehmereigenschaft erhalten bleiben auch wenn die tätigkeit nur aus persönlichen gründen ausgeübt wird das bedeutet nichts anderes als das der steuerpflichtige verluste aus dieser tätigkeit zwar nicht zur minderung seiner anderen positiven einkünfte steuermindernd gelten machen kann gleichwohl aber die umsatzsteuer aus dieser tätigkeit an das finanzamt abführen muss ich hoffe das hat dir geholfen wenn nicht sag es mir bitte nicht ich will nichts weiter von dir lesen zur umsatzsteuer habe ich auch noch einen tipp verfasst also nochmal als liebhaberei wird eine tätigkeit des steuerpflichtigen dann vom finanzamt eingestuft wenn keine gewinnerzielungsabsicht zu erkennen ist in diesen fällen geht das finanzamt davon aus dass der steuerpflichtige die tätigkeit nur aufgrund persönlicher neigungen oder aus persönlichen gründen betrieben wird und die erzielung von positiven einkünften gar nicht anstrebt

Kommentar von wfwbinder ,

Himmel hast Du Dich angestrengt. Da ich weiss, wie Du normaler Weise schreibst, war das hier echte Quälerei für Dich.

Es gab mal ein Buch:

....... das fängt schon damit an, dass am Ende des Satzes der Punkt fehlt.

Antwort
von blackleather, 196
also was ist meine wahl ueberhaupt???

Gewinne machen. So viel wie möglich.

Antwort
von gammoncrack, 191

Kaputt?

Falls nicht, ist Dein Schriftbild extrem unhöflich den Lesern gegenüber!

Und falls Du es nicht weißt: Wir sind ein deutsches Forum, in dem die Groß-/Kleinschreibung Usus ist!

Kommentar von EnnoBecker ,

Nicht nur keine vernünftige Großschreibung, sondern auch hintereinander hingerotzte Textruine ohne jede Struktur.

Ich hab es nicht einmal geschafft zu gucken, ob Satzzeichen enthalten sind. Gesehen --> weg.

Pass auf, gleich geht wieder die Diskussion um die Schreiberei los. Mach du das mal heute, ich hab dafür weder Lust noch Zeit. Ich beantworte derzeit Fachfragen.

Kommentar von gammoncrack ,

Zu weiteren Prüfungen dieses Textes bin ich überhaupt nicht gekommen. Ich weiß noch nicht einmal, worum es geht.

Kommentar von EnnoBecker ,

Frag mal wfwbinder, der ist da entsprechend masochistisch veranlagt.

Kommentar von gammoncrack ,

Erkennbar :-))))

Kommentar von wfwbinder ,

Das dient nur der Schärfung meiner detektivischen Fähigkeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community