Frage von JonnyE,

Unterschied zwischen Tagesgeld und Sparbuch?

Ich habe immer gedacht, dass Tagesgeld bedeutet, dass ich jeden Tag ohne Ankündigung kommen kann und alles abheben könnte. Aber wenn das stimmt, dann sehe ich den Unterschied zum Sparbuch nicht. Da kann ich doch auch jeden Tag kommen, so viel abheben wie ich will oder sogar das Sparbuch kündigen und alles mitnehmen. Oder nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater,

Sparbücher haben gesetzliche Kündigungsfristen und Limits beim Abheben. Du kannst mehr oder alles abheben, dann verlangt man jedoch Gebühren von dir.

Die Produkte unterscheiden sich, wenn auch gering.

Kommentar von GAFIB ,

Stimmt. Aber die sog. Vorschusszinsen sind meist minimal: Ca. 50% dessen, was an Zinsen gezahlt wird bis zur regularen Kündigungsfrist. Bei 0,5% Zinsen pro Jahr also ca. 0,5% x 1/4 Jahr (bei 3-monatiger Kündigungsfrist) = 0,125%, davon die Hälfte... - kann man sich also leisten, wenn man ans Spargeld muss.

Antwort
von Zitterbacke,

Verfügungsrahmen und Flexibilität !!!

"Im Fazit lässt sich also festhalten, dass Sparbuch und Tagesgeld gleich sicher sind, Tagesgeldkonten im Durchschnitt eine höhere Rendite bieten und auch die unmittelbare Verfügbarkeit (Liquidität) beim Tagesgeld umfassender gegeben ist. Der Sieger im Vergleich von Sparbuch und Tagesgeld ist also eindeutig das Tagesgeld."

http://www.sparbuch.info/ratgeber/sparbuch-oder-tagesgeld.html

Gruß Z... .

Antwort
von Privatier59,

dass ich jeden Tag

Das glaubst Du doch wohl selber nicht. Oder hast Du schon mal auf Heiligsabend oder Ostersonntag Einlaß in die heiligen Hallen einer Bank bekommen? Wenn Du "jeden Tag" durch "jeden Bankarbeitstag" ersetzt, dann kommt es einigermaßen hin, wobei Du dann ja auch nur die Verfügngsmöglichkeit hast. Erst mal muß das Geld ja auf das Girokonto transferiert werden und das kann auch noch dauern. Jedenfalls darfst Du beim TG jederzeit in voller Guthabenhöhe verfügen, beim Sparbuch hast Du Kündigungsfristen.

Antwort
von Angelsiep,

Unterschied zum Tagesgeld.

Beim Sparbuch sind z. B., bei gesetzlicher Kündigungsfrist 3 Monate, pro Monat nur max. 2000 € abhebbar.

Willst du mehr abheben musst du 3 Monate vorher kündigen.

Kommentar von betroffen ,

...oder auf einen Teil der Zinsen verzichten!

Antwort
von HilfeHilfe,

Zinssatz !

dank Sparbuch sanierst du die Spaßkassen ! Da gibts mittlerweile nich nicht mal den Inflationsausgleich. Man kann froh sein das die Spaßkassen nicht sagen DU musst denen Geld zahlen um dein Geld zu parken

Kommentar von Fragfreund ,

Man kann froh sein das die Spaßkassen nicht sagen DU musst denen Geld zahlen um dein Geld zu parken

Das ist mit Sicherheit schon in den Chefetagen angedacht worden. Normalerweise eine Dienstleistung, die bezahlt werden müsste. Schließlich ist es jedem unbenommen, sein Geld zu Hause zu bunkern. Wenn ich meine Winterreifen in einer Werkstatt einlagere, muß ich ja auch zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten