Frage von montessi, 9

Unternehmen am besten nach der Dividende beurteilen wenn man Aktien kaufen will?

Ist die Dividende eigentlich nicht aussagekräftig genug-reicht es, nach der Dividendenauszahlung der letzten 3-5 Jahre zu schauen, um solide Werte zur Geldanlage zu finden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 9

Dividendenzahlungen sind sicher ein gutes Kriterium dafür, ob das Geschäft eines Unternehmens so nachhaltig ist, daß aus dem Cashflow noch eine Zahlung für die Shareholder abzuzweigen ist. Bedenke jedoch auch, daß das nur eins von verschiedenen Kriterien sein kann:

  • Viele solide Wachstumsunternehmen zahlen keine Dividenden und fallen damit aus Deinem Raster. Unternehmen können auch aufgrund ihrer KGV oder KBV interessant sein, obwohl sie keine Dividenden zahlen.

  • Bis 2008 waren Banken unter den besten Dividendenzahlern sehr gut vertreten. Das hat sich dann irgendwie 2008/2009 geändert :-) Man darf also nicht Diversifizierung vergessen.

  • Manche Unternehmen zahlen Substanzdividenden (z.B. die Deutsche Telekom). Das sind keine echten Dividenden. Du solltest hier unterscheiden.

  • Eine Dividende ist Gegenstand von Abgeltungssteuer und SolZ und ggf. Kirchensteuer. Wird also eine Dividende gezahlt, fallen automatisch knapp 30% Steuern an. Wird keine Dividende gezahlt und das Geld bleibt im Unternehmen, um den Wert der Aktie zu steigern, so würde der Betrag erst beim Verkauf (als Kursgewinn) besteuert.

  • "Solide" können auch Zykliker sein, die immer wieder mal sehr gut laufen und dann wieder sehr schlecht. Im Mittel wären das aber dennoch ggf. gute Werte.

  • Es kann auch Makroereignisse geben, die für bestimmte Branchen Risiken für die Zukunft darstellen. Das wäre im Bankenbereich die Basel-III-Regulierung, Solvency-II für Versicherer, Zinserhöhungen für REITs, Energiewende für Energieversorger, ... Daher sollte vor allem die Zukunftsperspektive auch anhand qualitativer Parameter und Randbedingungen bewertet werden.

Letztendlich handelst Du ja mit Blick auf die Zukunft und da kann die Vergangenheit zwar indikativ für den weiteren Verlauf sein, aber eine Dividendenrendite alleine ist etwas zu wenig dafür.

Antwort
von Finanzschlumpf, 5

Also ein wichtiger Faktor für mich persönlich ist immer der Buchwert pro Aktie, also die eigenkapitalmäßig vorhandene Substanz.

KGV ist auch wichtig, wobei die Gewinne z.T. recht volatil sein werden. Und bei einer 50 Euro Aktie ist das KGV schon sehr unterschiedlich, wenn ich mit 6 Euro oder 4,50 Euro Gewinn je Aktie rechne.

Dividende ist für mich unter langfristigen Gesichtspunkten uninteressant, da es ja nur Auskunft gibt, wie der erwirtschaftete Gewinn verteilt wurde, und eine hohe Ausschüttung im Verhältnis zum Gewinn nicht unbedingt positiv sein muss.

Antwort
von Mikkey, 4

Die Dividendenausschüttungen der letzten Jahre geben in etwa das KGV der jeweils vorangegangenen Jahre wieder. Weitere Einflüsse auf die Dividende sind andere Entscheidungen, wie der Gewinn zu verwenden ist.

Die Dividende bzw. Dividendenrendite ist letztenendes nur eine von etlichen Kenngrößen eines Unternehmens. Sich allein auf so etwas zu verlassen, halte ich für fahrlässig.

Antwort
von SBerater, 4

ob das reicht? Nein!

Wenn du Telekomaktien nimmst, dann hast du zwar hohe Dividendenzahlungen, aber keinen Kursanstieg.

Dividendenwerte sollten zu deiner Strategie passen. Vorteil ist die regelmässige Zahlung, die Ausschüttung.

Aktien erwirtschaften für den Anleger einen Mehrwert, denn die Kurse steigen und Dividenden gezahlt werden. Klar ist jedoch nicht, welche Firmen sich langfristig besser entwickeln. Viele Firmen vertreten die Philosophie, keine Dividende zu zahlen, sondern das Geld in die Zukunft zu investieren.

Nehmen wir z.B. Microsoft: lange keine Dividende gezahlt, Kurssteigerund immens. Mit Beginn der Dividendenzahlungen stieg der Kurs weniger schnell bzw. fast nicht mehr.


Bei der Auswahl von Aktien nur auf die Dividendenzahlungen zu achten halte ich für wenig ziehführend. Das ist fast wie ein Autokauf, bei dem ich mir nur die Reifen ansehe, den Rest nicht.

Antwort
von althaus, 4

Du solltest nach der Dividende der letzten 10 Jahre schauen und ob diese stetige gezahlt und gestiegen ist. Dann ist man einigermaßen auf der sicheren Seite. Aber EON und RWE habe bezeigt, daß Dividendenredite nicht alles ist worauf man achten sollte. Da hat sich die Dividende nun auch der Kurs mehr als halbiert. Meist stiegen Aktien mit hoher Dividendenrendite nur mäßig an, da es an Kurs- und Wachstumsfantasie fehlt. Daher sollte man auch an Wachstumstitel denken mit nicht so hoher Dividende.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community