Frage von Koriander,

Untermietvertrag, wenn Sohn (40 Jahre wieder einzieht)?

Ist ein Untermietvertrag nötig, bzw. muss man den Vermieter um zustimmung bitten, wenn man den eigenen Sohn wieder bei sich aufnimmt, weil er in Trennung lebt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus,

Ein Untervermietvertrag ist nicht nötig, aber den Vermieter musst Du schon davon unterrichten, dass eine Person mehr im Haushalt lebt. (erhöhte Nebenkosten )

Kommentar von EnnoBecker ,

dass eine Person mehr im Haushalt lebt. (erhöhte Nebenkosten )

Also seit die Tochter meiner LAG bei uns lebt, habe ich viorsichtshalber vier Personen mehr angemeldet (erhöhte Nebenkosten ). Allein das Bade-Verhalten!

Kommentar von Primus ,

War auf jeden Fall richtig, aber fällt beim Sohn bestimmt nicht so hoch aus :-))

Kommentar von Gaenseliesel ,

Primus, bei den Eltern kann man sich aber endlich wieder der ausgiebigen Körperhygiene hingeben ! ;-) da hat EnnoB auch wieder recht ! K.

Kommentar von Primus ,

Gänseliesel, na klar gebe ich Ihm recht,!

Deshalb sag ich ja, das es beim Sohn nicht zu teuer wird, da ja meist die Mädels ausgiebige Bäder nehmen, ;-))

Antwort
von Rentenfrau,

Wenn Du Deinen Sohn in Deine Wohnung aufnimmst, ohne Miete zu verlangen, dann sehe ich hier keinen Bedarf, daß Dein Vermieter zustimmt, denn wenn Du Familienmitglieder aufnimmst, darf der Vermieter nichts dagegenhaben. Solltest Du allerdings an Deinen Sohnen untervermieten, dann sieht das anders aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community