Frage von Ulrike66, 6

Unterhalttitel

Die Antworten sind gut , nur wir hätten es gern etwas genauer, vielleicht stell ich die Frage mal anders, die Mutter hat beim AG meines Mannes den Unterhalt vom Sohn über Jahre pfänden lassen, was auch in Ordnung war. Da der Junge jetzt 18 wird , wollten wir den Beschluss abändern lassen, es ist ein ( unbefristeter Beschluss). Laut Aussage des Gericht, kann mein Mann den Pfändungsbeschluss nicht abändern oder aufheben, er müsste sich das Einverständnis der Mutter holen, wenn die nein sagt, dann ist das so und der Vertrag läuft unverändert weiter. Das kann doch nicht wahr sein, wenn ich die Antworten von Euch lese muss es doch auch anders gehen.

Antwort
von wfwbinder, 4

stimmt, aber wenn Du unendlich wiederholst, was man Dir beim AG gesagt hat, dann bleibt es dabei.

Nochmal, der Sohn ist nun volljährig, er kann selbst kassieren. Also muss er zum Gericht gehen, um seiner Ansprüche durchzusetzen. Sonst muss er seine Mutter gerichtlich zwingen das aufzuheben, weil es sein Anspruch ist.

Der Vater kann als Verpflichteter nichts machen.

Antwort
von Primus, 4

Laut Aussage des Gericht, kann mein Mann den Pfändungsbeschluss nicht abändern oder aufheben.

So ist es und alles andere hat wfwbinder schon geschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten