Frage von telfser, 1

Unterhaltszahlungen - wieviel kann man von der Steuer absetzen?

Wieviel der Unterhaltskosten kann man nach einer Scheidung steuerlich absetzen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern,

In der Regel nichts.

Kindesunterhalt kann sowieso steuerlich nicht geltend gemacht werden, da er dem Kind in jedem Fall geschuldet wird.

Ehegattenunterhalt ist bis zu 13.805 Euro Unterhalt im Jahr als Sonderausgabe abzugsfähig. Zusätzlich können Ausgaben für Kranken- und Pflegeversicherung für den Ex-Partner angegeben werden. Voraussetzung hierfür ist die Zustimmung des Ex-Ehegatten, denn dieser muß dann die Einnahmen als "Sonstige Einkünfte" versteuern.

Stimmt der Ex-Ehegatte nicht zu, können max. 8.130 EUR (ab 2013, vorher max. 8.004 EUR) als außergewöhnliche Belastungen für eine "Unterstützung eines bedürftigen Haushalts" angegeben werden. Einkünfte des Ex-Partners werden davon allerdings abgezogen, d.h. ggf. bleibt der abzugsfähige Betrag deutlich darunter. Ebenso ist das nicht möglich, wenn der Ex-Partner über Vermögen verfügt. Übernommene Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung gehen hier wieder zusätzlich zu den genannten Grenzen ein.

Antwort
von GeorgeAvard, 1

Bis zu 13 805 Euro können im Jahr als Sonderausgaben abgesetzt werden zuzüglich der Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Alternativ können bis zu 8004 Euro als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community