Frage von af2012,

Unterhalt für Kinder?! Wie dennnnn??

Hallo, Hab ein starkes problem. Bin geschieden habe 2 kinder. Ich arbeite endlich vollzeit in einer guten Firma. Naja hin und her hat jetzt das jugendamt mir einen unterhalt errechnet das ich jeden monat fur meine kinder (4+6) 480€ bezahlen soll. Wie soll ich das machen habe 1200€ nettolohn, miete 580€, kredit 210€ 2 raten á 100€. Zum gluck lebe ich mit meiner freundin zusammen sonst würde das geld garnicht reichen. Aber wie soll ich unterhalt zahlen? Bei meinen ausgaben? Gibt ed tipps wie ich kein unterhalt zahlen kann? Weil ich kann ja nicht zahlen meine arbeit mochte ich auch nicht verlieren aber wenn das jugendamt weiter druck macht muss ich kundigen,!!!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gandalf94305,

Das Jugendamt berücksichtigt zunächst natürlich keinen Selbstbehalt und wahrscheinlich auch nicht das korrekte Gehalt, da es auf Basis von Angaben der Kindesmutter agiert. Und natürlich macht es Druck, da es im Kindesinteresse ja auf einer Zahlung bestehen muß. Womöglich ist in der genannten Zahl auch nicht das hälftige Kindergeld abgezogen.

Du wirst Dir also nun einen Anwalt suchen müssen und dort nach der ständigen Rechtsprechung der OLG eine Berechnung des tatsächlich fälligen Unterhalts unter Berücksichtigung Deines tatsächlichen Gehalts mit tatsächlichen Abzügen und ggf. unter Einbezug eines Selbstbehalts durchführen lassen. Das wird dann der Gegenseite vorgelegt und dann gibt es - je nach Kindesmutter - eine Bazarphase.

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, hier kannst Du den Unterhalt ausrechnen : http://www.n-heydorn.de/unterhaltsrechner.html K.

Aber bitte nicht so: " Gibt ed tipps wie ich kein unterhalt zahlen kann? "

Kommentar von Gaenseliesel ,

also ich habe einmal ein fiktives Einkommen Deiner EX von 400,- Euro eingegeben. Demnach müsstest Du etwa 190,-Euro/mtl. für beide Kinder zahlen. K.

Antwort
von Privatier59,

So ganz kann ich Deine Berechnungen nicht nachvollziehen: Dir müßten nach der Düsseldorfer Tabelle 950,--€ als Selbstbehalt verbleiben:

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle_2011/Duess...

Laß Dich besser anwaltlich beraten. Ich habe nämlich den Eindruck, dass sich das Jugendamt zu Deinem Nachteil verrechnet hat. Da Du selber vom Thema Unterhaltsrecht keine Kenntnis hast, kommst Du ohne fachliche Hilfe nicht aus!

Antwort
von Elke78,

Kannst dich ja mal über die Möglichkeiten einer Privatinsolvenz informieren oder besser beraten lassen. Denn wenn du den Unterhalt bezahlst, kannst du ja deine Raten nicht mehr bedienen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten