Frage von wunschmama,

Ungeziefer fachmännisch entfernen lassen, sind das auch haushaltsnahe Dienstleistungen?

Oder zählt das eher nicht, weil das ja eigentlich damit zu tun hat, daß man nicht ganz sauber gelebt hat und dies keine eher üblichen Aufwendungen sind?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo wunschmama,

Schau mal bitte hier:
Steuern Haus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von qtbasket,

Mit üblichen Aufwendungen sollte das nichts zu tun haben.

Kakerlaken, Küchenschaben, Pharaoameisen, Ratten, Mäuse sie sind alle eine potentielle Gesundheitsgefahr. Das ist aus meiner Sicht genauso zu werten wie eine verstopfte Abwasserleitung.

Folgendes Fachunternehmen wirbt sogar damit:

http://www.rentokil.de/privathaushalte/rechtstipps-und-steuer/steuervorteile/ind...

Kommentar von LittleArrow ,

Rentokil ist schon auf dem richtigen Weg. Aber nur bedingt.

Man könnte noch eine Abhandlung über deren unvollständigen Artikel schreiben, z. B. ob Dienst- oder Handwerkerleistung, Höchstbetrag, Material- oder Nebenkosten.

Antwort
von Mikkey,

Da die Reinigung von Schmutz eine haushaltsnahe Dienstleistung ist, muss eine Reinigung von Ungeziefer auch eine solche sein.

Ersteres mag damit zusammenhängen oder auch nicht, dass man "nicht ganz sauber gelebt hat", letzteres nicht unbedingt. Man kann sich Ungeziefer auch über Vorräte (Mehlwürmer, Reiskäfer) einschleppen, obwohl man sonst eher den Putzteufel gibt.

Antwort
von LittleArrow,

Grundsätzlich gehören diese haushaltsnahen Leistungen zu denen, die abzugsfähig nach § 35a EStG sind. Es ist allenfalls strittig, ob als Dienst- oder Handwerkerleistung. Sofern es sich um Arbeiten mit besonderen fachlichen Kenntnissen (und z. B. Gift- oder Erlaubnisschein) handelt, wird es sich eher um Handwerkerleistungen handeln. Wenn es nur um Ameisenbeseitigung geht, eher um Dienstleistungen. Die Unterscheidung ist wegen der jeweiligen Höchstbeträge wichtig.

Die Abgrenzung erfolgt also im Einzelfall, was auch im BMF-Schreiben vom 15.02.2010 auf Seite 28 nachzulesen ist: http://kuerzer.de/BMF-100215.

Antwort
von EnnoBecker,

Sollte abzugsfähig sein. Mir fällt kein Grund ein, der dies verhindern würde.

Kommentar von Privatier59 ,

Mir fällt kein Grund ein, der dies verhindern würde.

Und was ist, wenn die Ratten den Kuli abgenagt und die Mäuse auf den PC gepinkelt haben? Na also!

Kommentar von EnnoBecker ,

Ich hab doch gar keine Web-Kamera, also woher weißt du das?

Kommentar von NasiGoreng ,

Die Ermordung von Krätzmilben, Kopfläusen und Sackratten würde ich eher unter Körperpflege einsortieren und die ist steuerlich nicht absetzbar.

Kommentar von EnnoBecker ,

würde ich eher unter Körperpflege einsortieren.

Dagegen hilft waschen, und zwar jeden Monat, ob man es nötig hat oder nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community