Frage von Tatjana1,

"und täglich grüßt das murmeltier" Urlaubsanspruch iVm Beendigung des Arbeitsverhältnisses

AN ist im Arbeitsverhältnis von 12.03.12 bis 15.12.12. (Beschäftigung Mo – Fr)

In diese Zeit wurden 5 Arbeitstage Urlaub bereits geltend gemacht. (= 6 Werktage oder 1 Kalenderwoche)

Da keine Möglichkeit besteht den Resturlaub in Anspruch zu nehmen (als Freizeit), wurde ausgemacht den Urlaubsanspruch als Entgelt/Urlaubsabgeltung zu entlohnen.

Frage:
wie viele Tage Urlaub müssen vergütet werden? 10 Arbeitstage? (20 x 9/12 abz. 5 Tage bereits verbraucht)

Das Gesetz kann noch weitere 20 Mal lesen, bin trotzdem unsicher.

Vielen Dank im Voraus LG Tatjana


Antwort
von williamsson,

Dir steht der gesamte Jahresurlaub zu. Bei einer 5 Tage Woche und 20 Tage Urlaub. 5 Tage bereits genommen, verbleiben als Vergütung 15 Tage. Berechnung bei gesetzlichem Urlaub, hast Du tariflich 30 Tage oder mehr entsprechend Deinem Anspruch. gezwölftelt wird nur in der 1. Jahreshälfte. Du bist ja bis Dez dabei. hast also Anspruch nach der Wartezeit auf vollen Jahresurlaub.Der Arbeitgeber muß dann eine Bescheinigung über erteilten Urlaub ausstellen. Viel Glück im neuen Job

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, Berechnung ausgehend ob 5 oder 6 - Arbeitstage pro Woche : http://www.bwr-media.de/personal-arbeitsrecht/1068_urlaubsanspruch-wie-sie-den-u... Vielleicht hilft dieser Link klarer zu sehen. K.

Antwort
von ellaluise,

So würde ich es auch berechnen bzw. erwarten.

Antwort
von qtbasket,

Ganz einfach : es sind Arbeitstage und nicht Kalendertage.

geregelt ist das

  • im Arbeitsvertrag

  • im Tarifvertrag

  • oder im Bundesurlaubsgesetz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community