Frage von bastikk,

Unbezahlter Urlaub durch eigenverschulden?

Hallo liebes Team,

ich habe am 14.11 letzten Jahres einen Job bei einer Firma angefangen in der ich meinen Führerschein brauche. Jetzt ist es so das ich während einer fahrt von der Polizei angehalten wurde und mir das weitere fahren untersagt ist bis ich wieder frei von THC im Urin bin. Ich habe einen 6 Monate Zeitvertrag der bis zum 15.05.2012 geht. (6 Monate Probezeit, kündigung ist nicht ausgesprochen)

Da ich an der Arbeit meinen Führerschein brauche wurde ich von meiner Firma auf unbezahlten Urlaub gesetzt. Klar es ist meine eigene Schuld das ich THC konsumiert habe, ich will auch nur wissen ob:

  1. der Arbeitgeber mir einfach unbezahlten Urlaub geben kann ohne meine Einstummung? Muss dies schriftlich festgehalten werden?

  2. der Arbeitgeber mir meinen Urlaubsanspruch bis zum 15.05 nicht erst anrechnen muss und mich dann auf unbezahlten Urlaub setzen kann?

Angehalten wurde ich am 13.01.2012 und mein Arbeitgeber hat mich aber sofort auf unbezahlten Urlaub gesetzt. Habe ich nicht noch anspruch auf die restlichen Urlaubstage und dann erst auf unbezahlten Urlaub?

Ich bin bis jetzt natürlich frei vom THC Kosum. Ohnehin war es nur während meines Silvesterurlaubs zum Konsum in Holland gekommen. Aber es kann laut Arzt bis zu 8 Wochen dauern bis der THC-Wert so weit absinkt das die Urintest negativ sind.

Vielen Dank im vorraus.

MFG

Hilfreichste Antwort von Tina34,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Urlaubsanspruch besteht erst nach 6 Monaten - sprich mit Ablauf der Probezeit, so steht es üblicherweise in den Arbeitsverträgen - solltest du mal nachlesen! Somit wäre alles andere schon ein "Geschenk" von deinem Arbeitgeber gewesen.

Was mir an deiner Stelle aber viel mehr sorgen machen würde - du bist nach 4 Wochen ohne Versicherungsschutz in deiner Krankenversicherung!!! Dies solltest du mal dringend prüfen!

Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Irgendwie leidest du unter völliger Selbstüberschätzung !!!

Das mit dem unbezahlten Urlaub ist eine nette Geste des Arbeitgebers. Er hält dir den Arbeitsplatz frei !!!

Üblich ist nämlich gerade in der Probezeit die sofortige Kündigung durch den Arbeitgeber ohne Angabe von Gründen !!! Du kannst nämlich die dir übertragenen Aufgaben nicht erfüllen. Die Mangelleistung bei der Arbeit ist normalerweise in der Probezeit die Kündigung. nämlich das ist genau der Zweck: die Leistungsfähigkeit des Arbeitgebers zu erkennen.

Übrigens vom Verkehrsrichter erwartet dich noch ein Fahrverbot und Auflagen, darunter auch die MPU : Drogen und Autofahren ist kein Kavaliersdelikt.

Kommentar von bastikk,

Ich leide nicht unter völliger Selbstüberschätzung. Und vom Vekehrsrichter erwartet mich als Täter erst nach feststellung der im Blut angelegten Menge THC eine Strafe. Die in meinem Fall ausreichend war ein Fahrverbot von 1 Monat, 500 € Strafe und 3 Punkte in Flensburg auszusprechen. Ich weis das es vom Arbeitgeber mehr als Kulant war. Jedoch ist es doch wohl auch mein Recht als Täter alle Fragen zu klären.

Antwort von Matrix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sagen wir mal du hättest 30 tage urlaub pro jahr, dann stünden dir sowieso nur maximal 5 tage zu. urlaubsanspruch hast du auch nur dann, wenn du tatsächlich gearbeitet hast, oder aber arbeitsunfähig geschrieben wärst. bei festanstellung ist das ohne weiteres möglich mehr urlaub zu bekommen.

ein gesetzlicher anspruch auf unbezahlten urlaub besteht ebenfalls nicht. du musst den AG auch verstehen. er kann bis zum 15. mai nicht mit dir planen bzw. dich nicht einsetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten