Frage von Hntzii, 74

Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt - Erbe abgetreten?

Hallo, eine Bausparkasse meint das sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt benötigt, da 2 der Erben im Ausland leben, bevor sie das Guthaben eines Bausparvertrags in einer Erbangelegenheit auszahlen kann.

Der Erbe wohnt aber gar nicht im Ausland, nur die 2 Schwestern des Erbes leben im Ausland.

Dem Erben in DE wurde das gesamte Erbe in einer Erbauseinandersetzung beim Notar übertragen, somit ist keiner der Erben im Ausland. Die Bausparkasse will das aber trotzdem haben. Bei einer anderen Bausparkasse z.b. gab es nicht solche Forderungen.

1: Stimmt das so?

2: Brauchen die nun von dem Erben in DE die Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt oder von den 2 (Nicht-Erben) aus dem Ausland?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von NasiGoreng, 48

Ob der von Dir geschilderte Sachverhalt "so stimmt" weist nur Du.

Bevor Du Dich auf lange Diskussionen mit der Bausparkasse einlässt, besorge Dir die Unbedenklichkeitsbescheinigung des FA und gut isses.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community