Frage von subaru1,

Umzugsunternehmen, Kosten und steuerlicher Abzug?

Ich werde in absehbarer Zukunft innerhalb Deutschlands umziehen und moechte damit gerne ein Umzugsunternehmen beauftragen. Der Umzug ist beruflich bedingt, bekomme allerdings seitens meines Arbetigebers keine Beihilfe. Mir stellen sich folgende Fragen, wie finde ich einen guten und preiswerten Umzugsunternehmer, worauf muss ich achten und welche Bedingungen muessen fuer einen steuerlichen Abzug gegeben sein? Aehnliche Fragen habe ich mir hier schon angesehen, haben aber nicht alles abgedeckt.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack,

Ich ziehe diese Umzugsgeschichte auch gerade durch. Ich habe mir mehrere Angebote über My-Hammer eingeholt. Googled man mal ein wenig, findet man absolute Katastrophenumzüge. Häufig wird wohl versucht, aufgrund der Angaben einen Festpreis vorzugeben und dann, wenn alles eingeladen ist, stimmen (angeblich) die Angaben zur Menge nicht und dann werden teilweise hunderte von Euro mehr verlangt. Die Leute zahlen dann, weil ansonsten die Möbel einfach wieder auf die Straße gestellt werden.

Deswegen habe ich die Auftragsvergabe von einer vorherigen Besichtigung abhängig gemacht. Von 23 Anbietern haben 4 die Besichtigung wahrgenommen. Ich habe dann nach persönlichem Eindruck und Bewertungen (Menge und Quote) den Auftrag nicht an den Günstigsten vergeben. Insbesondere die Kubikmeter waren für mich ein Kriterium. Die Angebote gingen von 40 bis 60. Ich habe mich für die 60 entschieden, um hier keine Diskussionen zu haben. Ob das alles helfen wird - in 2 Monaten bin ich klüger.

Wichtig ist auch die Transportversicherung. Du hast hier während Umzugs nur den Zeitwert versichert, im Gegensatz zu einer Hausratversicherung. Die Umzugsfirmen bitten im Regelfall über eine separate Police eines Versicherers ein Upgrade auf den Neuwert an. Das sollte man sich schon überlegen, auch wenn das richtig teuer ist. Bei mir sind das 200.- Euro bei einer Wohnfläche von jetzt 105 qm. Außerdem ist die Haftung des Transporteurs auf 620.- Euro pro Kubikmeter begrenzt.

Da es sich um einen beruflich bedingten Umzug handelt, können die Kosten im Rahmen der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Kommentar von Tina34 ,

wir hatten einen Umzug mit 76 Kubikmeter und hatten auch über my Hammer uns Angebote eingeholt. Aber da ist wirklich drauf zu achten was die Bewertungen sagen.

Da ich mich auch ein bisschen in dem Bereich auskenne, habe ich zusätzlich lokale Umzugsunternehmen angesprochen und dann mal geschaut was die anbieten.

Antwort
von FREDL2,

welche Bedingungen muessen fuer einen steuerlichen Abzug gegeben sein

Es geht nur um einen berufl. bedingten Umzug? Kein dopp. Haushalt? Beruflich bedingt ist ein Umzug, wenn ein neuer Job in einer anderen Stadt angetreten wird.

Ab dem 1.1.13 beträgt die Pauschale 1374 Euro für Verheiratete und 687 Euro für die anderen. Zum 1. August 2013 steigt das auf 1390 Euro, bzw. 695 Euro. Pro mitumziehendem Kind noch 303 Euro/306 Euro.

Wenn der Umzug teurer ist, muss man dieses mit Kontoauszügen oder Quittungen nachweisen. Und lass Dir von Deinem AG gleich schriftlich bestätigen, dass er nichts zugezahlt hat. Das kürzt ab, denn das FA frägt sowieso danach.

Für den Rest musst Du Dich schon selber kundig machen. Heutzutage gibts für alles Bewertungsportale, z. B. qype.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community