Frage von matze83, 76

Umzug nach doppelter Haushaltsführung

Hallo, ich habe eine Frage bzgl. der doppelten Haushaltsführung und Pauschalbeträgen für Umzugskosten.

Ich habe im September 2013 eine neue Stelle, welche 300km von meiner Heimat entfernt ist, angetreten.

Ich wohne dort in einem 12qm großen Zimmer. Meine Ehefrau ist derzeit noch in der Heimat. Somit ist die doppelte Haushaltsführung gegeben, Nun, nach Ende der Probezeit wollen wir unseren Lebensmittelpunkt zum neuen Arbeitsplatz verlegen. Die Zweitwohnung wird nicht mehr benötigt.

Die Transportkosten für den Umzug von der Heimat in die neue Familienwohnung zahlt der Arbeitgeber. Nun ist es ja möglich darüber hinaus Werbungskosten in der Steuererklärung geltend zu machen, wenn diese die erstatteten Kosten übersteigen.

Im Internet steht nun, dass die Pauschale bei Beendigung einer doppelten Haushaltungsführung nicht gezahlt werden kann, da die Verlegung des Lebensmittelspunkts nicht gegeben sei. Wie ist dies zu verstehen? Gilt dies für einen Umzug zurück in die Heimat? Denn gerade die Verlagerung des Lebensmittelpunkts ist hier doch eigentlich der Fall.

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von Mikkey, 57
Pauschale bei Beendigung einer doppelten Haushaltungsführung nicht gezahlt werden kann, da die Verlegung des Lebensmittelspunkts nicht gegeben sei

Im Internet findet man eine Menge Unsinn, wenn man nur danach sucht.

Eine Pauschale für welchen Umzug auch immer gibt es nicht, Kosten müssen nachgewiesen werden.

Wenn der Umzug also mehr Kosten verursacht hat, als der Arbeitgeber erstattet, ist die Differenz abzugsfähig.

Im Gegensatz zur Zweitwohnungsausstattung werden Kosten der neuen Erstwohnung aber nicht anerkannt.

Möglicherweise könnte es sinnvoll sein, die neue Wohnung zunächst im Rahmen der DHF allein zu beziehen und die Ehefrau eine gewisse Zeit später zuziehen zu lassen. Damit dabei nichts falsch gemacht wird, solltest Du aber einen Steuerberater heranziehen. Es möge mich jemand korrigieren, wenn dieses Konstrukt nicht funktioniert.

Kommentar von matze83 ,

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Laut http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/umzugskosten.htm

Kann zusätzlich eine Pauschale ohne Einzelnachweis geltend gemacht werden. Siehe Punkt "UMZUGSKOSTENPAUSCHALEN FÜR 2013".

Wie erwähnt wird diese Pauschale bei Beendigung der doppelten Haushaltsführung nicht gewährt. Ist damit mein Umzug innerhalb des Beschäftigungsorts gemeint? Oder ist davon auch der anstehende Umzug der Familie betroffen?

Kommentar von Mikkey ,

Offenbar gehen Deine Quellen davon aus, dass das Bundesumzugskostengesetz sinngemäß auch Einfluss auf die Absetzbarkeit bei nichtbeamteten Arbeitnehmern hat. Ein Urteil, dass dies untermauert ist leider nicht angegeben. Hast Du denn eine solche Pauschale bei Beginn der DHF anerkannt bekommen?

Antwort
von HilfeHilfe, 40

Hallo

wenn der Arbeitgeber den Umzug zahlt. Was wollt ihr den noch geletend machen ?

Möbel, Anstrich etc sind ausgeschlossen. dies ist Privatvergnügen.

Kommentar von matze83 ,

Es können Reisekosten für Besichtigungen, Ummeldung des Autos etc abgesetzt werden. Dafür gibt es auch die angesprochene Pauschale

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community