Frage von lilli78, 94

Umschulung - Wer ist zuständig?

Hallo, ich beziehe noch bis 19.01.15 ALG1. Ich möchte eine Umschulung antreten, die am 02.02.15 beginnt. Die Umschulung strebe ich an, da in meinem gelernten Beruf schlechte Arbeitsmarktchanchen bestehen, nicht aus gesundheitlichen Gründen. Wo müsste ich den Bildungsgutschein beantragen? Geht das auch bei der Agentur für Arbeit? Die Arge ist noch nicht für mich zuständig, dort kann ich erst 6 Wochen vor Auslauf des ALG 1 einen Antrag auf ALG 2 stellen und wenn der bewilligt wird könnte ich mich um eine Umschulung bemühen. Dann ist es aber wahrscheinlich auch zu spät, da die Umschulung überbetrieblich ist, muss ich auch noch einen Ausblldungsbetrieb finden. Danke euch für eure Antworten

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Jim123, 94

Wenn du eine Umschulung beantragst,dann versuche so viele Informationen wie nur möglich anzugeben. Wie mein Vorredner schon sagte, liste alle vergeblichen Bewerbungsversuche auf. Um aber einen umfangreichen Überblick über die Arbeitsmarktsituation geben zu können, solltest du aus den unterschiedlichsten deutschen Job-Suchmaschinen wie www.adzuna.de/ die relevanten Fakten rausschreiben!

Antwort
von Larissa75, 79

Die Arbeitsagentur ist zuständig und die haben auch die Möglichkeit einen Bildungsgutschein auszustellen.

Antwort
von Primus, 71

In folgendem Link ist ein Beispiel aufgeführt, dass Dir einiges erklärt:

http://www.juraforum.de/forum/t/alg-i-und-weiterbildung-mit-bildungsgutschein.44...

Antwort
von billy, 59

In Fällen von ungelernten, berufen die keine Chance auf den Arbeitsmarkt besitzen und ähnlichen ist in der Regel die ARGE oder Agentur für Arbeit zuständig. Diese hat dann die Möglichkeit eine Umschulung mittels Bildungsgutschein in die Wege zu leiten. Wichtig ist hierbei, dass nachgewiesen worden ist, dass eine Vermittlung in den alten Beruf nicht mehr möglich ist. http://www.weiterbildung-rat.de/umschulung.html

Antwort
von VirtualSelf, 58

Aktuell ist - wie du schon vermutest - der Träger zuständig, über den du Leistungen beziehst.

Die Förderung einer Umschulung liegt im pflichtgemäßen Ermessen deines Vermittlers; es ist also ein Kann-Leistungen. Ob sie gewährt wird, hängt von zahlreichen Faktoren ab, von denen "schlechte Arbeitsmarktchancen" nur eine ist.

Beantragst du also eine Umschulung, solltest du ein gefestigtere Argumentation beibringen. Wie oft hast du dich vergeblich beworben, was werfen Suchmaschinen wie www.indeed.de an Jobangeboten in deinem Bereich aus, warum findest du keinen anderen Job in einem nicht erlernten Beruf, usw.usw. ...?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community