Frage von Scarg, 158

Umschuldung früher als geplant

Hallo,

ist meine erste Frage also seid bitte gnädig ;-)

Ich habe eine Baufinanzierung mit 15 Jahren Zinsbindung. 10 davon sind weg und ich möchte eigentlich mein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Rauskommen würde ich zum 31.3.16. Das ist erstmal ok. Paralell habe ich einen Bausparer angefüttert in dem knapp 70 % der Mindestsumme drin sind. Geplant war nach 15 jahren eben das bauspardarlehen dann zu nutzen.

Da die Zinsen aber dermaßen gut sind würde ich die lieber nutzen. Die angeparte Kohle aus dem Bausparer zum Kündigungsdatum als Einmalzahlung abgeben und dann mit höherer Tilgung bei gleichbleibender Rate mit neuer Zinsbindung zu Ende finanzieren.

Meine Frage ist nun macht das Sinn oder gibt es noch eine bessere Idee?

Danke vielmals

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 158

oder gibt es noch eine bessere Idee?

Im Prinzip ja, nämlich eine Darlehnsvertragskündigung in den nächsten Wochen per in 6 Monaten gemäß § 489 Abs. 1 Ziff. 2 BGB prüfen, wenn die Bedingung 10 Jahre erfüllt ist.

Allerdings solltest Du vorher Dir den Zeitpunkt der letzten Kreditrate für das Anschlussdarlehn überlegen, Deine Akzeptanz der aus einem Volltilgerdarlehn resultierende finanzielle Belastung (ca. Wert) ermitteln und natürlich Angebote einholen. Siehe Tipp Volltilgerdarlehn https://www.finanzfrage.net/tipp/volltilgerdarlehn---wie-lege-ich-die-die-tilgun...

Vorsicht bei den Schufa-Abfragen, sonst verschlechtert sich Dein Score!

Natürlich mußt auch noch den BSV kündigen und die Verfügbarkeitszeitpunkt des Guthabens berücksichten. Vor jeweiliger Kündigung aber bitte zunächst den erforderlichen Zeitrahmen abstecken und Angebote einholen!

Kommentar von LittleArrow ,

Gemäß Deinem Fragetext hast Du derzeit eine finanzielle Belastung aus der Darlehnsannuität und aus der BSV-Sparrate. Kannst/willst Du künftig auch diese betragsmäßige Belastung aus der Umschuldung tragen, um rasch den Anschlusskredit zu tilgen?

Wie hoch ist der ca. Verkehrswert? Die Beleihungsquote muss noch bestimmt werden!

Stehen noch Sanierungs-/Modernisierungsmaßnahmen an, für die das BSV-Guthaben genutzt werden kann?

Antwort
von Franzl0503, 127

Scarg: Eine Idee, ob sie besser ist, entscheide selbst.

Kündigen, Ansparsumme 31.000 € zur Teiltilgung verwenden, Rest 112 000 € zu 1,9 % Zins., 5,75 % Tilgung + ersparter Zinsen., Annuität 714 € mtl., Festschreibung 15 Jahre, Bauspardarlehen nicht beanspruchen.

Klären: Stimmt der bisherige Darlehensgeber (Grundpfandrechts-Gläubiger) der Vertragsänderung zu oder mußt du dir einen neuen suchen? Bei einer Umschuldung (mit neuem Geldgeber) fallen Kosten für die Abtretungserklärung, die Grundbuchänderung und evtl. auch Wertermittlungskosten an. Eine Kostenschätzung ist nicht möglich, weil die Bedingungen des Neugläubigers unbekannt sind.

Viel Erfolg.

Kommentar von LittleArrow ,

Sehe ich tendenziell auch so:-)) DH!

Kommentar von Scarg ,

Danke für die Antwort! Das ist eigentlich auch die Variante die mir so vorschwebt.

Wie sieht das mit den Vorfälligkeitsgebühren beim BSV aus? Gelten hier die selben Vorgaben wie bei §489? Den hatte ich ja damals paralle abgeschlossen. Und 2,5% herschenken ist auch doof.

Danke im Vorraus

Kommentar von LittleArrow ,

Welche 2,5 % und wovon?

Eine Vorfälligkeitsgebühr beim BSV? Bitte gib hierzu nähere Erklärungen.

Kommentar von Scarg ,

Hallo,

bei mir steht im Vetrag:

Der Bausparer kann jederzeit kündigen. Er kann die Rückzahlung des Guthabens zum ende des 5. Kalendermonats das folgt, verlangen. Auf Wunsch zahlt die Bauspar AG das Guthaben vorzeitig aus unter Einbehaltung eines Diskonts von 2,5%.

Damit ist ja eigentlich mein bisher angespartes guthaben gemeint?

Kommentar von LittleArrow ,

Zunächst handelt es sich um die normale Kündigungsfrist für die Rückzahlung des Guthabens. Dabei wird keine Vorfälligkeitsgebühr fällig.

Im 2. Teil geht es um die vorzeitige Rückzahlung des Guthabens innerhalb der 5-Monatsfrist, also z. B. nach 1 Monat. Dabei werden 2,5 % Diskont vom Guthabenbetrag abgezogen.

Unter Berücksichtigung Deiner 6-Monatsfrist für die Kündigung des (großen) Grundschulddarlehns kannst Du also bei der BSV-Kündigung die vorgenannte erste, reguläre Kündigungsfrist nutzen und zahlst keinen Diskont.

Kommentar von Scarg ,

Aha, Danke vielmals!

Antwort
von Mikkey, 102

Um da jetzt Rechnungen anzustellen, fehlen ein paar Zahlen. Wenn demit der Kredit vollständig abgelöst werden könnte, ergäbe es auch einen Sinn, auf 5 Jahre zu noch besseren Konditionen weiterzufinanzieren, um danach nur noch den Bausparkredit zu haben.

Wenn Du die wirklichen Summen nicht nennen willst, kannst Du auch normieren: Ursprünglicher Kredit war 250.000, Saldo am 31.3.16 wird sein 153.000....

Kommentar von Scarg ,

Danke für die Antwort!

Ursprung 172000,

am 31.3.16 ca 143000

im Bauparer sind jetzt 31000.

Ich glaube nicht das das in 5 Jahren erldeigt ist, Ich denke eher so in 12-14

Antwort
von HilfeHilfe, 86

Hallo

du hast ja unten schon ein paar Summen genannt.

**Ursprung 172000,

am 31.3.16 ca 143000

im Bauparer sind jetzt 31000.

Ich glaube nicht das das in 5 Jahren erldeigt ist, Ich denke eher so in 12-14**

Ich würde mir über einen Vermittler JETZT eine anschlußfinanzierung rechnen lassen. Auf jeden Fall § 489 Abs. 1 Ziff. 2 BGB prüfen und dann auch so aufkündigen !

Es ist doch eine Rechnung wie hoch wird dein BSV aktuell bespart und welchen Darlehenszins erwartest du. Wenn der Sparzins zu attraktiv würde ich eher tendieren weiter ansparen woanders in Anschlußfinanzieren und von mir aus 2 Laufzeiten wählen so dass du ein Darlehen mit dem BSV ablösen kannst.

Ist nur ein Denkanstoss !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community