Frage von kamstarr,

Umsatzsteuer und Einkommensteuer als Kleinunternehmer

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin nebenberuflich selbstständig und werde ab Februar diesen Jahres meine ersten Umsätze erzielen. Diese liegen bei 500-700 € monatlich.

Da meine Kunden Unternehmen sind ist die Ausweisung der Umsatzsteuer unumgänglich für mich. Nun habe ich mich lange eingelesen und bin zu diesem Ergebnis gekommen:

1. Monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldung

2. Gezahlte und kassierte Umsatzsteuer gegenüberstellen und mit FA abgleichen

3. Einmal Jährlich eine Umsatzsteuer-Erklärung abgeben, indem alle Zu- und Abflüsse der USt. anzugeben sind

Ist das so richtig???

Zweites Thema wäre die Einkommensteuer. So wie ich das verstehe läuft es so ab:

1. Regelmäßige monatliche Einnahmen (in meinem Fall)

2. Einmal jährlich eine Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellen. Darin den Betriebseinnahmen die Betriebsausgaben gegenüberstellen. ** -> Betriebseinnahmen - Betriebsausgaben = Zu versteuerndes Einkommen**

Beispiel: 5000 € BE - 1000 € BA = 4000 € wird nur versteuert

Stimmt das so? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Antwort von omerten,

stimmt im Großen und Ganzen. Ich gehe davon aus, dass Gewerbe angemeldet ist etc...

  1. Gezahlte und kassierte Umsatzsteuer gegenüberstellen und mit FA abgleichen

präzise formuliert "gezahlte Vorsteuer"

  1. Einmal jährlich eine Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellen.

die EÜR ist Teil deiner persönlichen EInkommenssteuererklärung

Kommentar von EnnoBecker,

Ich gehe davon aus, dass Gewerbe angemeldet ist

Was hat denn eine gewerbliche Anmeldung mit der USt und der EÜR zu tun?

Ich selber habe noch nie ein Gewerbe angemeldet, dafür aber schon reichlich UStVA abgegeben, UStE und EÜR angefertigt und an das FA ausgeliefert. Hab ich da was falsch gemacht?

Antwort von Sumpfhexe,

An deinen Ausführungen gibt es nichts zu beanstanden.

So ist es korrekt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community