Frage von capri5, 3.246

Umgan mit steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit

Hi Community,

ich habe Verständnisfragen zu dem Punkt "steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit" . So wie ich verstehe, wird der dort eingetragene Betrag gegen den Arbeitnehmer-Pauschbetrag aufgerechnet. Das heißt bei 1300 € Verpflegungzu. muss ich 300 € versteuern.

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

  1. Es ist positiv das ich den Arbeitsnehmer-Pauschbetrag schon voll auschöpfe und Anschaffungen e wie Möbel für Arbeitszimmer, oder Lernmaterialen etc. voll "einschlagen". Korrekt?

  2. Kann ich die 300 € irgendwie reduzieren, in dem ich meine Verpflegungskosten während der Dienstreisen im Wert von 300 € Belege? (beispielsweise Essen im Kundenrestaurant und Abendsverpflegung im Supermarkt)

  3. Da ich leider nicht gut informiert war, habe ich keine Belege für Punkt 2. gesammelt. Da ich ja sowieso nur profitiere, wenn ich die über den Pauschbetrag liegenedn Kosten (hier Differenz 300 €) belegen kann. Reicht es, wenn ich Kontoauszüge vorweisen kann, die den Supermarkt Kauf am Kundenstandort via EC Karte belegen? Damit sollte ich hoffentlich 300 € zusammen bekommen.

Danke Euch!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für einkommensteuer, 2.886

"steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeit"

Die hast Du vermutlich auf Grund von Reisekostenabrechnungen, oder entsprechenden Eintragungen in Arbeitszeitnachweisen bekommen.

So wie ich verstehe, wird der dort eingetragene Betrag gegen den Arbeitnehmer-Pauschbetrag aufgerechnet.

Nein, er wird gegen die in den Zeilen 50 und 52-56 der Anlage geltend gemachten Verpflegungskostenmehraufwendungen angerechnet. Die Beträge von 12,- (ab 8:00 Stunden) bzw. 24,- Euro (über 24 Stunden) findest Du hier: http://www.reisekostenabrechnung.com/verpflegungsmehraufwand-2014/

Es ist positiv das ich den Arbeitsnehmer-Pauschbetrag schon voll auschöpfe und Anschaffungen e wie Möbel für Arbeitszimmer, oder Lernmaterialen etc. voll "einschlagen"

Warum solltest Du auf diese Beträge verzichten? Die kommen zu den Verpflegungskostenmehraufwendungen dazu.

Kann ich die 300 € irgendwie reduzieren, in dem ich meine Verpflegungskosten während der Dienstreisen im Wert von 300 € Belege? (beispielsweise Essen im Kundenrestaurant und Abendsverpflegung im Supermarkt)

Wenn Deine tatsächlichen Aufwendungen höher waren, als die 12 Euro, aber dann wären von den tatsächlichen Aufwendungen noch die Haushaltsersparnis abzuziehen, die in den 12,- Euro schon abgezogen ist.

Jetzt habe ich noch Deinen Kommentar zu Vulkanimus gesehen.

Bei 500 km Entfernung, wird es ja eine Mehrtätige Abwesenheit gewesen sein.

Da könnten noch 20,- Euro pro Nacht als Abzug dazu kommen, wenn der Arbeitgeber die nicht direkt gezahlt hat.

Kommentar von capri5 ,

Hallo wfwbinder,

danke für Deine ausführliche Antwort. Du hast mir sehr geholfen, sofern ich das richtige verstanden habe. Ich habe das mal in meinem WISO Programm durchgespielt, bitte aber noch mal um Deine Bestätigung.

Die 1300 € aus dem Jahresgehaltsbescheid umfassen den Betrag, den mir mein Arbeitgeber für die Dienstreisen im Jahre 2014 überwiesen hat.

Nun trage ich bei den Zeilen 52-56 quasi für jede Dienstreise die effektive Abwesendheit ein.

Somit belege ich die Verteilung der 1300 € und Sie werden mir NICHT als versteuerpflichtig auf das Jahresgehalt aufgeschlagen. Korrekt?

Das heißt ich muss für meine nächste Steuererklärung 2015 keine Supermarkt oder Kantinenbelege@Kunde sammeln? Da ich ja diese Kosten über die Reisekostenpauschale abgedeckt sind.

Das sammeln der Belege und eine detaillierter Reisekostenbericht, würde sich nur lohnen, sollte ich darüber hinaus Kosten haben.

Soweit richtig? :-)

Viele Grüße

Kommentar von wfwbinder ,

stimmt.

Wenn nötig eine eigene Aufstellung der Reisen machen, also wenn die Zeilen nicht ausreichen.

Kommentar von capri5 ,

Vielen Dank - die verdiente hilfreiche Antwort markier ich dann nach den vorgegebenen 24h.

Antwort
von vulkanismus, 2.104

"Reicht es, wenn ich Kontoauszüge vorweisen kann, die den Supermarkt Kauf am Kundenstandort via EC Karte belegen?"

Stell´ Dir vor, Du wärest Finanzbeamter.

Kommentar von capri5 ,

Dann würde ich sagen ja. Denn der Einkauf am Kundenstandort für 3,50 €, dürfte ja wohl kaum der Wochenendeinkauf 500 km von zu Hause sein.

Kommentar von vulkanismus ,

Dann wärest Du nicht mehr lange als Veranlagungsbeamter tätig. Vielleicht dürftest Du noch irgendwas sortieren.

Für 3,50 € gibt es auch Schuhbänder und Kaugummi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community