Frage von Rentenfrau, 5

Umfrage zur Mütterrente - was haltet Ihr von den mehr Babyjahren und der Finanzierung?

Nun hab ich die Umfrage wegen der Mütterrente vergessen, nun hier. Was haltet Ihr von den höheren Babyjahren (= Kindererziehungszeit) für die älteren Mütter, die ihre Kinder vor dem 1.1.1992 geboren haben) und die Finanzierung aus Beitragsmitteln statt aus Steuermitteln?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von betroffen, 1
Bessere Mütterrente aus Steuermitteln finanziert fände ich gut, da

Natürlich wäre die Finanzierung aus Steuermitteln gerechter. Schliesslich weiß man ja heute noch nicht ob das Kind später Arbeiter, Beamter oder Minister wird. Ausserdem kommt eine höhere Geburtenrate dem ganzen Staat zugute.

Nochwas zum Begriff Mütterrente. Seit wieviel Jahrzehnten versuchen wir uns an der Emanzipation? 3, 4, 5?

Mütterrente ist ein volkstümlicher Begriff den, glaube ich, leider Politiker erfunden haben. Richtig müsste das Thema "rentenrelevante Kindererziehungszeiten" heißen. Die gelten übrigens für Mütter und/oder Väter (Gleichberechtigung)

Ältere Mütter. Dieser Begriff ist genauso schwachs....! Wir sind betroffen, da wir ein Kind von vor und eins von nach 1992 haben. Würde ich meine Frau "ältere Mutter" nennen, würde sie mir vor's Schienbein treten - schätze ich.

Also - es geht hier nicht um das Alter der Mutter (Vater), sondern um das Geburtsjahr des Kindes.

Ältere Mütter, jüngere Mütter. Was ist man als Mutter /Vater wenn man Kinder von vor und nach 1992 hat? Vielleicht mittelalte Eltern?

Antwort
von Primus, 1
Andere Meinung zur Mütterrente

Wenn ich ehrlich bin, interessiert es mich herzlich wenig, aus welchem Topf die Mütterrente gezahlt werden soll.

Für mich ist einzig und allein wichtig, dass wenigstens ein wenig Ungerechtigkeit ausgeglichen wird.

Mit welcher Begründung bekommen Mütter, die vor 92 ihre Kinder bekommen haben bisher nur ein Jahr und die jüngeren Mütter 3 Jahre angerechnet?

Jetzt soll auch nur ein Jahr pro Kind dazu kommen, obwohl die "älteren" Mütter kein Erziehungsgeld, Elterngeld und viel weniger Kindergeld erhalten haben

Antwort
von wfwbinder, 1
Bessere Mütterrente aus Steuermitteln finanziert fände ich gut, da

Die Leiustung ist in Ordnung, weil ja Frauen für die Zeit auf den Vorteil besserer Beiträge verzichten. Aber es muss aus Steuermitteln kommen, denn es werden ja eben dafür keine Beiträge gezahlt, sondern es ist eine Sozialleistung und die muss aus Steuern finanziert sein.

Kommentar von blnsteglitz ,

So isses - aber uns hat ja leider niemand gefragt.....

;-))))

Kommentar von Zitterbacke ,

Ich arbeite gerne für Mütter . Auch für die Eigene !

Antwort
von gandalf94305, 1
Höhere Mütterrente aus Beitragsmitteln, finde ich ok, da

Das wäre generell ok, aber die Bewertung der gesetzlichen Rente sollte sich ändern. Das sollte mehr eine Altersgrundsicherung auf sinnvollem Niveau ermöglichen, während (siehe meine Antwort auf die andere Frage) individuelle Rentenverträge für die eigentliche Absicherung im Alter sorgen sollten - nämlich unabhängig vom Arbeitsmarkt bei Renteneintritt und unabhängig von der demographischen Entwicklung.

Antwort
von Gaenseliesel, 1
Andere Meinung zur Mütterrente

Nun ich als evtl. Begünstigte, noch ist der Sack ja nicht geschnürt, sehe es so :

Gerechtigkeit muss ganz einfach sein ! Ich kann es nicht nachvollziehen, weshalb wir die älteren Mütter, bei der Bewertung der Erziehungszeiten weiterhin schlechter gestellt werden sollten !

Unsere Kinder sind auch real, keine Fiktion die man ganz einfach minder bewerten darf.

http://www.wsj.de/article/SB10001424127887324094704579070910991235256.html

..........Vom 1. Januar 2014 an sollen Frauen, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, einen Rentenpunkt dazu bekommen, was etwa 28 Euro mehr Rente pro Monat bedeuten würde. Bislang gibt es dafür nur einen Rentenpunkt, in Zukunft wären es also zwei. Damit soll mehr Gerechtigkeit in der Rente hergestellt werden, denn Frauen, deren Kinder ab 1992 geboren wurden, bekommen drei Rentenpunkte gutgeschrieben........

Wenn schon von Gerechtigkeit die Rede ist, warum denn wieder Unterschiede ? Alle Mütter gleich behandelt - entweder alle 3 oder alle 2 Rentenpunkte, dass wäre in meinen Augen gerecht !

Frau Von der Leyen argumentierte in der Rheinischen Post : "Die Rentenkasse ist dank der wirtschaftlich guten Lage prall gefüllt. Wir können den geplanten Erhöhungsschritt der Mütterrente aus der Rentenkasse finanzieren"

Diese Aussage wird allerdings auf lange Sicht kritisch gesehen. Eine Art Mischfinanzierung, Rentenkasse und Steuermittel, wäre vielleicht eine Lösung ?

K.

Antwort
von qtbasket, 1
Bessere Mütterrente aus Steuermitteln finanziert fände ich gut, da

Das Problem dieses besonderen Kompromiss im Koalitionsvertrag zwischen schwarz und rot ist die Generationengerechtigkeit versus einer Altersarmut. Und weil es eben ein Kompromiss ist, kommt meines Erachtens die Generationengerechtigkeit prinzipiell zu kurz. Ich halte die Kritik der jungen Bundestagsabgeordneten für berechtigt.

Aber auch die Finanzmittel der öffentlichen sozialen Haushalte sind nicht unendlich - herausgekommen ist dabei diese Modell.

Wie immer bei Reformen von sozialen Leistungen, die Halbwertszeit ist sehr entlich und beträgt maximal diese Legislaturperiode - schon jetzt sage ich wiederum voraus, dass diese Mütterrente in ca. 5-8 Jahren erneut reformiert werden wird - sie ist kein ausreichendes Mittel zur Bekämpfung dieser besonderen Altersarmut.

Antwort
von freelance,
Andere Meinung zur Mütterrente

aus Gerechtigkeitssicht: finde ich gut.

Aus der Sicht eines Beitragszahlers: was sollen wir noch alles zahlen?

Auch der Sicht über die Tragfähigkeit des Rentensystems: gut so! Pumpt noch mehr Kosten und Zahlungen in das System. Dann knallt es eben viel früher als es uns lieb ist. Das System wird uns dann eben früher um die Ohren fliegen.

Antwort
von blnsteglitz, 1
Bessere Mütterrente aus Steuermitteln finanziert fände ich gut, da

.. alles andere unsozial ist.

Daran sollte sich jeder beteiligen- auch Mitglieder der Gesellschaft , die keine DRV - Anwartschaften haben (aber Mütter).

(Aber vielleicht/ wahrscheinlich profitieren deren Mütter auch nicht von der Mütterrente)

Antwort
von Privatier59, 1
Bessere Mütterrente aus Steuermitteln finanziert fände ich gut, da

Antwort: Siehe vorherige Frage.

Meine Güte, jetzt hab ich mich auch noch bei der Farbe vertippt. Also grün raus, hellblau rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community