Frage von MikeNike 15.02.2010

Überweisung - muss der Name dabei stehen oder reicht BLZ und Kontonummer?

  • Hilfreichste Antwort von MadRampage 15.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Name (Empfänger) dient nur der Information und wird seit 01.11.2009 NICHT geprüft. Dadurch reicht ein Zahlendreher bei KtoNr oder BLZ und das Geld ist weg (und nur mit Kulanz der bank evtl. wiederzubekommen)

    Leeren Empfänger wird aber trotzem nicht akzeptiert, aber ein "X" oder "irgendjemand" reicht aus - habe ich selbst mehrfach getestet :)

    Beim Überweisungsteck ist es genau so, ein "-" oder "bekannt" reichta auch hier

  • Antwort von venurale 15.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    es besteht keine Verpflichtung mehr zur Überprüfung, also alle Angaben vor Absendung genau prüfen

  • Antwort von schlaudachs 15.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der Name ist nicht obligatorisch aber schützt dich davor, dass das Geld an den falschen Empfänger geht, wenn die Kontonummer oder BLZ falsch sein sollte. Deshalb lieber immer mit dazu schreiben.

  • Antwort von wfwbinder 15.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Verwendungszweck ist nicht zwingend, aber ohne die Angabe des Empfängers geht man das Risiko ein, das es beim falschen Empfänger landet, wenn man sich bei der Kontonummer verschreibt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!