Frage von soso11, 27

Übertragung SF-Klasse der Kfz-Versicherung, wenn Schadensfall in Vertragshistorie?

die Übertragung des Führerscheins von meiner Mutter auf mich ist mir in etwa klar. Ich fahre seit Jahren mit dem Pkw, der auf meine Mutter zugelassen ist.

Sie hat den Führerschein >25 Jahre. Ich habe den Führerschein 10 Jahre. Damit wird der Übertrag so betrachtet, dass meine 10 Jahre Fahrerfahrung relevant sind, nicht die von meiner Mutter. Korrekt?

Nehmen wir an, ich komme somit in die SF10.

Auf dem Wagen/ der Versicherung war jedoch vor 4 Jahren ein Unfall (durch meine Mutter), was zu einer Rückstufung führte. Bekomme ich dennoch die SF10?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack, 27

Du meinst wahrscheinlich den SFR

Der Versicherer rechnet folgendermaßen (beispielhaft):

Deine Fahrerlaubnis erworben am 15.4.2004

  • 2004 = KL 0
  • 2005 = KL ½
  • 2006 = SF 1
  • 2007 = SF 2
  • 2008 = SF 3
  • 2009 = SF 4
  • 2010 = SF 5 + Schaden
  • 2011 = SF 1 (Rückstufung aufgrund des Schadens)
  • 2012 = SF 2
  • 2013 = SF 3
  • 2014 = SF 4 würden übertragen

Bezüglich der Rückstufung musst Du in die Bedingungen Deines, dann neuen Versicherer gucken. Ich mal beispielhaft die der HUK (AKB 2014) zugrunde gelegt.

Kommentar von soso11 ,

damit wird also der Schaden mit berücksichtigt. Das beantwortet meine Frage.

Danke.

Kommentar von gammoncrack ,

Gern geschehen.

Antwort
von mig112, 24

Du machst einen Denkfehler, der sich in deiner 1. Zeile der Frage widerspiegelt! Ein Führerschein kann gar nicht übertragen werden, den muß jeder selbst absolvieren.

Wielange Mutter den FS hat, ist völlig unerheblich - relevant ist nur die Anzahl der schadenfreien Jahre SFJ woraus sich der Rabatt SFR ergibt.

Hat Mutter im Jahr 2014 weniger als 10 SFJ so übernimmst du sie voll.

Hat sie mehr als 10, so übernimmst du davon 10 und der Rest verfällt. Daher ist es in deinem Fall ratsam, die Police längstmöglich auf Mutter laufen zu lassen.

Kommentar von gammoncrack ,

Hat Mutter im Jahr 2014 weniger als 10 SFJ so übernimmst du sie voll.

Und wo ist der Schaden nun geblieben?

Kommentar von mig112 ,

Irgendwo in 2010/2011 verbucht.

Kommentar von gammoncrack ,

Witzig!

Kommentar von mig112 ,

Das war kein Spass!

Es ist doch offensichtlich, dass die Police auf Mutti läuft - sonst würde die Frage gar nicht gestellt; auch wenn der Fragesteller SFJ und FS verwechselt.

Deswegen taucht doch eine Schadenfallrückstufung (Mutter in ihrem eigenen Vertrag) aus 2010/2011 in der 2014er Situation nirgendwo auf.

Kommentar von gammoncrack ,

Tja, da zeigt schon wieder mal, dass Deine "Fachkenntnisse" durchaus verbesserungsfähig sind. Natürlich taucht der Schaden in 2014 bei der Bearbeitung der TB 28 (alter Begriff) wieder auf.

Deine Antwort

Hat Mutter im Jahr 2014 weniger als 10 SFJ so übernimmst du sie voll.

ist katastrophal falsch und würde, falls der Fragesteller sich danach orientiert, ihm finanziell schaden. Er sollte nämlich auf die Übertragung verzichten. Denn wenn sie nur SF 8 hätte, würde er bei dem Sachverhalt diese keinesfall voll übernehmen können.

Du machst den Fehler, wie fast alle, die keine Ahnung haben. Du nimmst das Wort "SFR-Übertragung" wörtlich. Die Versicherer kennen den Begriff in diesem Fall überhaupt nicht. Die formulieren nämlich "Übernahme des Schadenverlaufes". Kannst Du z. B. hier sehen:

https://www.europa.de/de/assets/pdf/kfz/europa_kfz_rabattuebertragung.pdf

Hier kannst Du Dir unter 7. auch noch einmal Deine mangelhaften Fachkenntnisse bestätigen lassen.

Kommentar von mig112 ,

Du bürokratisierst und wirst beleidigend - darauf lasse ich mich heute nicht ein!

Stattdessen stehe ich zu der Behauptung, dass die (unbürokratisch zu erlangende) Kfz-Vers.-Rechnung des Fragestellers aus Nov.2013, die die SFJ für 2014 beinhaltet/bestätigt, absolut als Basis zur Beantwortung der Frage ausreichen würde. Daher ist der alte Schaden ohne Belang!

Kommentar von gammoncrack ,

Unfassbar, wie Du die Versicherungsbedingungen jedes einzelnen deutschen Versicherers ignorierst und Deine eigenen hier gestaltest. Ich bin lieber Dir gegenüber beleidigend, wenn Du meinen Kommentar zu Deinen "Fachkenntnissen" so siehst, als dass ich Fragestellern ihnen finanziell schadende Auskünfte gebe.

Du brauchst doch nur einen Auszug aus irgend einen AKB irgend eines Versicherers hier zu verlinken, um Deine Behauptung zu beweisen. Das kann und wird Dir nicht gelingen. Allerdings ist es mir gelungen, meine Antwort zu belegen. Das reicht mir, und offensichtlich auch dem Fragesteller, aus.

Man erkennt, dass Du aus Starrköpfigkeit noch nicht einmal den von mir beigefügten Link gelesen hast. Sonst hättest Du Dir diesen Kommentar wohl erspart. Vielleicht aber auch nicht, so wie ich Dich einschätze.

Kommentar von gammoncrack ,

Noch so ein Beispiel Deiner herausragenden Kenntnisse:

http://www.finanzfrage.net/frage/verlust-des-versicherungsschutzes-wenn-man-mit-...

Da hast Du wenigstens gut daran getan, nicht zu antworten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community