Frage von Doisi, 121

Ist die Überstundenanrechnung so wie geschildert rechtens?

Habe meine Teilzeitarbeit fristgerecht gekündigt. Jetzt habe ich noch Urlaub (auch alten Urlaub noch) und auch Überstunden. Die Buchhaltung meint aber ich hätte Minusstunden was ich nicht verstehen kann. Bekomme immer 86, 65 Stunden ausbezahlt, habe aber Sollarbeitsstunden in manchen Monaten von 92 Stunden, auch mal nur 88 Stunden. Wenn ich dann z.B. 96 Stunden gearbeitet habe, rechnet die Buchhaltung nur 4 Überstunden an, anstatt 10. Ist das rechtens frage ich mich? Außerdem wurden mir dann die angeblichen Überstunden von meinem Urlaub einfach abgezogen, darf die Buchhaltung das so einfach?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Gaenseliesel, 84

es ist weder ein Gehaltsabzug zulässig noch dürfen angefallene „Minusstunden“ mit Urlaubsansprüchen verrechnet werden. Letzteres ist in jedem Fall unzulässig.

https://www.staufenbiel.de/expertentipps/antwort/news/koennen-mir-minusstunden-v...

Antwort
von Doisi, 68

Party, denke hab es falsch erklärt. Es gibt Monate bei uns mit 84,88,92 oder den Februar mit 80 Arbeitsstunden. Bezahlt werden aber immer nur 86,65 Stunden, egal wie viel man arbeitet. Das wäre ein Mittelwert. Habe insgesamt im letzten Jahr 21,50 Stunden plus und 22 Stunden minus gemacht. Also haben sich über die Monate die Stunden fast ausgeglichen. Aber bezahlt wurden immer nur 86 Stunden und die Plusstunden von den 86 bis zu den Sollarbeitsstunden nicht gerechnet da mir ja jeden Monat das gleiche Gehalt gezahlt wurde. 

Antwort
von Primus, 75

Also bei 92 Sollstunden und gearbeiteten 96 Stunden komme ich ebenfalls auf 4 Überstunden.

Und ich verstehe nicht, wieso Dir geleistete Überstunden vom Urlaub abgezogen werden.

Hm..... irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

Kommentar von Doisi ,

Ich bekomme aber nur 86 Stunden jeden  Monat ausgezahlt. Was passiert denn dann mit den Restlichen Stunden.

In einigen Monaten hatte mich Minusstunden, und da meine Überstunden nicht korrekt aufgerechnet wurden,hat man mir zum Jahreswechsel diese dann vom Urlaub abgezogen. 

Kommentar von Primus ,

Wenn Du eigentlich 92 Stunden arbeiten musst, aber öfter unter der Arbeitszeit bleibst ( 86 - 88 Stunden ) baust Du Monat für Monat Minusstunden auf, die Dir jetzt vom Urlaub abgezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten