Frage von Juergen010, 2

Überlebt der Finanzmarkt die nächsten fünf Jahre?

Was haltet Ihr von diesem Artikel?

http://finanzmarktwelt.de/statt-fuer-krankenhaeuser-schulen-und-kindergaerten-1-...

Beschreibt er die Lage zutreffend oder ist das nur Panikmache?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 1
Reine Panikmache - absoluter Quatsch.

Der Artikel ist plakativ und bedient die typischen Stammtisch-Klischees. Der Autor schafft es, in diesem kurzen Artikel so viel Unsinn zu schreiben, daß man schon einen Roman als Antwort benötigen würde. Ich versuche es mal sehr verkürzt.

Zunächst mal: die ECB kauft derzeit tatsächlich Anleihen am Markt auf. Schau aber mal, welche Anleihen von welchen Ländern das sind. Ist dem Autor klar, daß der Bund-Future in der aktuellen Lage sogar über 160 Punkt rutschen könnte und was das bedeutet?

Die Geldmittel der ECB sind keine mildtätige Spende für die Finanzmärkte, sondern sie werden zurückzuzahlen sein. Hat sich dadurch das Emissionsvolumen derjenigen Länder, die von den Anleihenkäufen betroffen sind, verändert? Mitnichten. Deutschland emittiert doch nicht deshalb mehr Schuldenpapiere, weil die ECB kauft. Das wäre das USA-Prinzip: der Staat emittiert munter weiter und sogar mehr als zuvor, während die Fed kauft.

Die Derivatemärkte erfüllen eine ganz andere Rolle als dargestellt. Geschäfte zwischen Banken werden abgesichert. Terminkontrakte sichern zukünftige Einkaufspreise oder Wechselkurse. Dies erfolgt über Derivate der verschiedensten Formen. Die in Masse vorhandenen Derivate sorgen also für eine Glättung von Volatilitäten, die Minderung von Risiken und eine bessere Planbarkeit in Banken und anderen Unternehmen.

Die europäische Wirtschaft hat sich deutlich erholt und zeigt insbesondere keine besonderen Probleme mit dem EURUSD, der von 1,30 auf um die 1,05 gefallen ist. Das waren mehr als -20%. Das liegt daran, daß der europäische Binnenmarkt ein sehr stabiler Faktor ist, der von externen Einflüssen weitgehend unberührt bleibt. Man hat das ja auch schon in den Jahren seit der EUR-Einführung sehen können, als der EURUSD zwischen 0,83 und 1,61 schwankte.

Es ist daher kompletter Unsinn zu postulieren, die 1 Bio EUR, die hier ausgegeben wird, würde ein Geldregen für die Finanzindustrie sein, während Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser darben. Natürlich könnten diese Einrichtungen auch Anleihen emittieren und die ECB könnte sie kaufen. Aber wer zahlt denn auf welcher Basis diese Anleihen wieder nach 5-10 Jahren zurück? Woher kommen die Zinserträge? Die 1 Bio EUR ist kein Geschenk, sondern nur geliehen. Man kauft sich kurz- bis mittelfristige Flexibilität, muß jedoch beachten, daß irgendwann die Anleihen fällig sind. Das können die Finanzindustrie und andere Unternehmen. Das können nicht die genannten Einrichtungen, deren Finanzierungsmodell komplett anders läuft.

Das war schon bei LTRO so und auch bei ELA sind es nur Liquiditätshilfen, die zurückzuzahlen sind. Die Politiker in Griechenland zeigen gerade, wie man dieses System ad absurdum führt, indem man einerseits gerne und umfangreich Hilfen der ECB in Anspruch nimmt, andererseits aber einen Schuldenerlaß fordert, der nämlich genau diese Hilfen als Geschenk und nicht als Leihgabe deklarieren würde. Wenn, dann sollte man gegen Länder wettern, die ihre Aufgabe in einer Staatengemeinschaft egoistischerweise nicht wahrnehmen, sondern immer mehr Schulden anhäufen, obwohl sie es vermeiden könnten. Das hilft nicht dem Land und schon gar nicht den Bürgern. Die Politiker Griechenlands werden seltsamerweise immer reicher und die superreichen Griechen haben das Land ja schon längst verlassen.

Es fehlt in diesem Artikel eigentlich nur noch die Forderung, daß Deutschland endlich wieder zur DEM zurückkehren solle. Das kommt wahrscheinlich nächste Woche in dieser Kolumne.

Antwort
von Primus, 1
Reine Panikmache - absoluter Quatsch.

Meiner Meinung nach wird ein Fünkchen Wahrheit schon darin vorhanden sein, aber im großen und ganzen ist der Artikel an den Haaren herbeigezogen. 

Antwort
von billy, 1
Reine Panikmache - absoluter Quatsch.

Geld regiert die Welt - absoluter Quatsch

Antwort
von HilfeHilfe, 1
Reine Panikmache - absoluter Quatsch.

Die Politik braucht die Finanzwirtschaft und die Finanzwirtschaft die Wirtschaft und umgekehrt.


Alles ein funktionierendes Uhrwerk. Oder wie sollen wir alle an unsere Brötchen kommen ? Ich glaub kaum das Facebook & co. die besseren Banken sind. Die wollen auch nur den Aktionär glücklich stellen

Kommentar von Zitterbacke ,

Oder wie sollen wir alle an unsere Brötchen kommen ?

 Mit dem Fahrrad ??

Antwort
von Zitterbacke, 1
Der Artikel stellt die Situation realistisch dar.

PPP

Öffentlich-private Partnerschaft !!!

 Der Kapitalismus greift da schon ein.

  Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten