Frage von houston, 18

Tür öffnen lassen wg. Vermisstem- wer muß bei Fehlmeldung zahlen?

Bei uns im Haus ist ein Mieter schon länger nicht mehr zu sehen-angeblich kostet es aber was, wenn man die Polizei zum aufmachen holt-wer müsste das dann bezahlen, wenn es eine Fehlmeldung ist, und derjenige evtl. nur länger auf Urlaub ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gammoncrack, 18

Derjenige, der den Auftrag dazu vergibt. Die Polizei öffnet keine Tür, außer bei Gefahr im Verzug. Sie beauftragt einen Schlüsseldienst, bzw. bittet wohl erst einmal den Vermieter, falls der einen Schlüssel hat, nachzusehen.

Vorher sehen die aber erst einmal nach, ob der Briefkasten überläuft.

Kommentar von blnsteglitz ,

.......und machen die Riechprobe und schauen ob am Fenster Fliegen kleben...

Das ist kein Scherz - hat gerade eine Bekannte in ihrem Wohnhaus erlebt!!!

Antwort
von jona968, 14

Wenn Du Deinen Verdacht begründest und Dich bei der Polizei meldest, werden Dir dadurch sicherlich keine Kosten entstehen. Versuche aber mal Indizien zu finden, die auf den Verbleib der Person in der Wohnung hinweisen, z. B. überfüllter Briefkasten. Kannst Du in die Fenster reinschauen? Es kommt schließlich nicht selten vor, dass Menschen in Ihrer Wohnung versterben und es kein Außenstehender mitbekommt. Hast Du vielleicht Kontaktdaten von Bekannten oder Angehörigen?

Wenn das nicht zum Erfolg führt, kann sich die Polizei oder die Feuerwehr unter Beruf auf eine Notlage Zutritt zu der Wohung verschaffe - sofern der Verdacht begründet ist. Du musst nicht damit rechnen, auf den Kosten sitzenzubleiben. Außerdem knackt die Feuerwehr nicht so einfach die Tür, sondern verschafft sich selber einen Überblick und versucht dann z. B. über ein Fenster in die Wohnung zu gelangen.

Antwort
von robinek, 10

Gehe davon aus dass es zunächst im Interesse des Vermieters ist oder sein sollte? Der muss sich auch um die Kosten kümmern, d.h. zunächst bezahlen (Sollte der Polizeieinsatz etwas kosten) Kenne den Mietvertrag nicht, vielleicht hat er ja einen Ersatzschlüssel zur Wohnung für Ernstfälle

Kommentar von SBerater ,

wie kommst du denn auf diese Kausalität? Bei google gefunden?

Antwort
von mig112, 11

Dein Denkansatz ist m.E. völlig falsch!

DU beauftragst überhaupt Niemanden und musst dir demzufolge keinerlei Gedanken über Kostenteilung machen.

DU äußerst dem Vermieter oder ggf. der Polizei gegenüber wahrheitsgemäß ungewöhnliche Veränderungen oder ähnliches - was ich persönlich übrigens für sehr löblich halte! Alles Weitere passiert automatisch und ohne dein Zutun.

Die Polizei wird die Tür wohl nicht öffnen, sondern die Feuerwehr unter Anwesenheit des Rettungsdienstes. Aber auch nur wenn sich Verdachtsmomente ergeben, die eine Grundrechtsverletzung rechtfertigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten